WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Führerschein-Kosten 2022 So viel kostet die Fahrerlaubnis in Deutschland

Das kostet der Führerschein in Deutschland. Quelle: imago images

Wie hoch sind die Kosten für den Auto-Führerschein im Jahr 2022? In unserer Übersicht finden sie sämtliche Preise für den Erwerb der Fahrerlaubnis in Deutschland.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Wer fahren will, muss das auch bezahlen können: Bis zu 2400 Euro kann der Erwerb der Fahrerlaubnis in Deutschland kosten. Laut der Moving International Road Safety Association lag der Preis für den Führerschein im Jahr 2020 im Durchschnitt bei 2182 Euro. Allerdings gibt es hierzulande keinen Pauschalpreis. Je nach Bundesland und Region ergeben sich unterschiedliche Kosten, die es zu berücksichtigen gilt.

Lesen Sie hier, wie hoch die Kosten für den Führerschein mindestens sind und wie viel die Prüfungen kosten, falls sie wiederholt werden muss. Ein Überblick.

Alle Kosten für den Führerschein 2022 im Überblick

Jede Fahrschule in Deutschland kann die Preise für Theorie- und Fahrstunden, Prüfungen und Wiederholungen selbst bestimmen. Auch wenn sie zu keiner Gebührenordnung verpflichtet sind, müssen Fahrschulen für Preisklarheit sorgen. Für jede angebotene Leistung ist eine Fahrschule also verpflichtet, einen von ihr festgelegten Preis öffentlich sichtbar anzugeben und diesen auch einzuhalten. So können angehende Autofahrer schon vor der Anmeldung und den ersten Fahrstunden, Preise vergleichen und sich über Angebote informieren.

Das interessiert WiWo-Leser heute besonders

Geldanlage Das Russland-Risiko: Diese deutschen Aktien leiden besonders unter dem Ukraine-Krieg

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine belastet die Börsen. Welche deutschen Aktien besonders betroffen sind, zeigt unsere Analyse.

Krisenversicherung Warum Anleger spätestens jetzt Gold kaufen sollten

Der Krieg in der Ukraine und die Abkopplung Russlands von der Weltwirtschaft sind extreme Inflationsbeschleuniger. Mit Gold wollen Anleger sich davor schützen – und einer neuerlichen Euro-Krise entgehen.

Flüssigerdgas Diese LNG-Aktien bieten die besten Rendite-Chancen

Mit verflüssigtem Erdgas aus den USA und Katar will die Bundesregierung die Abhängigkeit von Gaslieferungen aus Russland mindern. Über Nacht wird das nicht klappen. Doch LNG-Aktien bieten nun gute Chancen.

 Was heute noch wichtig ist, lesen Sie hier

In Deutschland setzt sich der Führerschein 2022 aus folgenden Kosten zusammen:

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • Grundbetrag: 200 Euro - Hier fallen die Kosten für Verwaltung und theoretischen Unterricht zusammen.
    • Sehtest: 6,43 Euro - Dieser Wert ist gesetzlich geregelt und wird in jedem Optiker angeboten.
    • Erste-Hilfe-Kurs „lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort“: Zwischen 14,50 und 40 Euro.
    • Führerscheinantrag der Straßenverkehrsbehörde: 40 bis 70 Euro, je nach Behörde.
    • Passbilder: Zwischen 5 und 10 Euro.
    • Zwölf Sonderfahrten: Jeder Fahrschüler muss je 45 Minuten vier Mal auf die Autobahn, drei Mal nachts und fünf Mal über Land fahren. In der Regel kosten die Fahrten 30 bis 60 Euro.
    • Zusätzliche Übungsstunden: Hier wird das Fahren im alltäglichen Straßenverkehr geübt. Die Anzahl der benötigten Fahrstunden hängt immer vom Fahrschüler ab und macht einen großen Teil der zu zahlenden Endsumme aus. Die Übungsstunden kosten in der Regel weniger als die Sonderfahrten.
    • Lernmaterialien: 60 bis 80 Euro. Um die Theorieprüfung erfolgreich zu absolvieren, sind Anmeldungen zu Führerschein-Apps, Online-Portalen der Fahrschulen und Bücher nötig.
    • Prüfungskosten: Gebühr für die Vorstellung zur theoretischen Prüfung (Tüv/Dekra) für den Führer der Führerschein Klasse B: 22,49 Euro.
    • Prüfungskosten: Gebühr für die Vorstellung zur praktischen Prüfung (Tüv/Dekra) der Führerschein Klasse B: 116,93 Euro.

    Insgesamt belaufen sich die Kosten für den Führerschein der Klasse B in Deutschland auf etwa 1500 bis 2400 Euro.

    Wie viele Stunden umfassen theoretischer und praktischer Unterricht?

    Die Theoriestunden, die für den Führerschein abgelegt werden müssen, belaufen sich insgesamt auf zwölf Doppelstunden für die Grundlagen und zwei Doppelstunden für den Zusatzstoff. Eine Doppelstunde dauert immer 90 Minuten.

    Fahranfänger benötigen unterschiedlich viele Fahrstunden, um zur anschließenden Fahrprüfung zugelassen zu werden.

    Bis 2008 galt allerdings noch, dass dem Fahrschüler nach dreimaligem Nichtbestehen der praktischen Prüfung eine dreimonatige Sperre auferlegt wurde. Ist der Fahrschüler danach erneut drei Mal durch die Fahrprüfung gefallen, so musste eine sogenannte MPU (Medizinisch Psychologische Untersuchung) abgelegt werden. Inzwischen sind diese Regelungen aber aufgehoben.

    Was kosten die Wiederholungen der Prüfungen?

    Fällt der Fahranfänger bei der theoretischen Prüfung durch, so muss er die Anmeldegebühr bei einer neuen Prüfungsannahme erneut zahlen. Diese beläuft sich für den Pkw-Führerschein in ganz Deutschland momentan auf 22,49 Euro.

    Spätestens bis zwölf Monate nach der theoretischen Prüfung muss die praktische Prüfung erfolgen. Bei Nichtbestehen der Fahrprüfung und einem neuen Versuch ist erneut die Anmeldegebühr von 116,93 Euro fällig.

    Was kostet eine MPU?

    Die umgangssprachlich als „Idiotentest“ bezeichnete Medizinisch Psychologische Untersuchung ist in drei Teile gegliedert: 

    1. Medizinische Untersuchung
    2. Gespräch mit einem Verkehrspsychologen
    3. Leistungstest

    Dadurch kann festgestellt werden, ob der Fahrende eine Gefahr für sich oder andere im Straßenverkehr darstellt. Die Kosten für eine MPU belaufen sich auf 350 bis 750 Euro.

    Welche Fristen gelten beim Führerscheinumtausch?

    Der alte Führerschein wird nacheinander gestaffelt umgetauscht. Dabei gelten folgende Fristen:

    • Autofahrer der Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 sollen ihre Führerscheine bis zum 19. Januar 2022 eintauschen.
    • Für die Jahrgänge 1959 bis 1964 gilt die Frist bis zum 19. Januar 2023,
    • für die Jahrgänge 1965 bis 1970 bis zum 19. Januar 2024,
    • für die Jahrgänge 1971 oder später bis zum 19. Januar 2025,
    • für die Jahrgänge vor 1953 bis zum 19. Januar 2033.

    Danach gibt es Fristen für die neueren Kartenführerscheine. Diese wurden ab dem 1. Januar 1999 ausgestellt. Der Umtausch soll nach dem jeweiligen Alter der Dokumente realisiert werden, entscheidend ist das Ausstellungsdatum des jeweiligen Führerscheins. So gelten hier folgende Fristen: 

    • Führerscheine, die zwischen 1999 und 2001 ausgestellt wurden, sollen bis 19. Januar 2026 umgetauscht werden.
    • Für die Ausstellungsjahrgänge 2002 bis 2004 sieht der Plan eine Frist bis 19. Januar 2027 vor,
    • für die Ausstellungsjahrgänge 2005 bis 2007 bis 19. Januar 2028,
    • für den Ausstellungsjahrgang 2008 bis 19. Januar 2029,
    • für den Ausstellungsjahrgang 2009 bis 19. Januar 2030,
    • für den Ausstellungsjahrgang 2010 bis 19. Januar 2031,
    • für den Ausstellungsjahrgang 2011 bis 19. Januar 2032,
    • für Führerscheine, die von 2012 bis zum 18. Januar 2013 ausgestellt wurden, läuft die Umtauschfrist bis 19. Januar 2033.

    Kann ich Führerscheinprüfungen auch in anderen Sprachen ablegen?Ja. Der theoretische Prüfungsteil der Führerscheinprüfung kann in diversen Sprachen abgelegt werden. Neben der deutschen Sprache kann die theoretische Prüfung aktuell in zwölf Fremdsprachen abgelegt werden. Zu diesen Sprachen zählen:EnglischFranzösischGriechischHocharabischItalienischKroatischPolnischPortugiesischRumänischRussischSpanischTürkisch

    Alle Kosten für den Führerschein der Klasse B 2022 in Deutschland

     KostenpunktSumme (Annäherung)
    1.Grundgebühr für die Fahrschule200 Euro
    2.Lehrmaterial60 Euro bis 80 Euro
    3.Fahrstunden (Regel- und Sonderfahrstunden)12 Fahrstunden für 30 bis 60 Euro (360 bis 720 Euro)
    4.Übungsfahrstundenje nach Bedarf
    5.Theoretische Führerscheinprüfung22,49 Euro
    6.Praktische Führerscheinprüfung116,93 Euro
    7.Sehtest, Erste-Hilfe-Kurs, Passbilder26 Euro bis 56 Euro
    8.Führerscheinantrag40 Euro bis 70 Euro
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%