WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Führungskräftereport Wo die besten Chefs arbeiten

Zufriedenheit mit dem Chef steigt: Wo die besten Chefs arbeiten Quelle: Fotolia

Das Führungskräfteverhalten in deutschen Unternehmen hat sich im Jahr 2018 verbessert. In welchen Branchen und Bundesländern die Vorzeige-Chefs arbeiten, zeigt der Kununu-Führungskräfte-Report 2018.

Suchen Arbeitnehmer nach einem neuen Job, lohnt ein Blick auf Bewertungsportale für Arbeitgeber. Eines von ihnen ist Kununu. Hier haben im vergangenen Jahr 330.000 Personen ihren Arbeitgeber in 13 Kategorien bewertet – vom Global Player bis zum Bäcker um die Ecke.

Da diese Bewertungen anonym sind, braucht sich niemand zu sorgen, dass der Chef einen bei einer Negativbewertung böse ansieht.

Das sollte er natürlich auch bei einer nicht-anonymen Bewertung nicht tun, wenn er gut mit Kritik umgehen kann. Genau solche Eigenschaften bewerten die Mitarbeiter auf Kununu in der Kategorie „Vorgesetztenverhalten“. Darin können sie bewerten, ob Vorgesetzte realistische Ziele setzen, ob sie ihre Mitarbeiter bei Entscheidungen mit einbeziehen, diese klar und nachvollziehbar sind und wie sich Vorgesetzte in Konfliktfällen verhalten. Die Skala reicht von eins, sehr unzufrieden, bis fünf, sehr zufrieden. Platz für besonderes Lob oder Kritik ist in einem Freitext-Fenster.

Aber wie haben Führungskräfte 2018 abgeschnitten? Zuerst die schlechte Nachricht: die Kategorie Vorgesetztenverhalten ist mit einer Durchschnittsbewertung von 3,39 eine der Kategorien, die auf dem Portal die negativsten Werte aufwies. Lediglich „Kommunikation“ und „Karrieremöglichkeiten“ schnitten noch schlechter ab. Der Bewertungszeitraum für den Kununu-Führungskräfte-Report 2018 reicht vom 1.12.2017 bis zum 30.11.2018.

Jetzt zur guten Nachricht: seit 2014 war die Bewertung des Vorgesetztenverhaltens stets rückläufig. 2018 ist sie zum ersten Mal angestiegen und hat sich von 3,15 auf 3,39 verbessert.

Aber was genau stört oder mögen die Mitarbeiter an ihren Chefs? „Wenig Entwicklungsmöglichkeiten durch unzeitgemäße hierarchische Strukturen“, schreibt ein anonymer Bewerter. Ein anderer bemängelt lange Genehmigungswege und wenig Flexibilität für die Mitarbeiter. Zufrieden hingegen sind diejenigen, die von ihrem Chef Freiräume zur Gestaltung bekommen. „Eigenverantwortung und Flexibilität wird hier groß geschrieben“, lobt ein Portalbesucher.

Kununu hat im Jahr 2008 angefangen, die Arbeitgeberbewertungen auszuwerten. Das Vorgesetztenverhalten bekam damals nur eine Bewertung von 2,75. Allerdings haben in dem Jahr nur 22.601 Personen ihren Arbeitgeber bewertet. 2018 waren es mehr als 330.000.

Eine Erklärung für den insgesamt positiven Wandel sind der Fachkräftemangel einerseits und die Vollbeschäftigung in vielen Regionen andererseits. „Beide Zustände zwingen Unternehmen, sich wirklich anzustrengen im Kampf um die Talente“, sagt Johannes Prüller, Chef der globalen Kommunikation von Kununu. „Sie müssen attraktiv am Arbeitsmarkt sein und zwar auch für jene, die nicht aktiv, sondern passiv suchen.“ Schlechte Bewertungen des Führungsverhaltens auf Bewertungsplattformen für Kununu sind dafür kontraproduktiv.

Das Vorgesetztenverhalten ist also auf einem guten Weg – zumindest aus Sicht ihrer Mitarbeiter –, aber noch weit entfernt von den am besten bewerteten Kategorien. Im Jahr 2017 war dies der Kollegenzusammenhalt.

2018 liegt die Kategorie „Umgang mit Kollegen 45+“ mit 3,93 knapp vor dem Kollegenzusammenhalt, der im Durchschnitt mit 3,91 bewertet wurde. Das zeigt laut Prüller, dass Unternehmen neben jungen Talenten vermehrt auch um ältere Arbeitnehmer buhlen. Einerseits, um die Lücke auf dem Arbeitsmarkt füllen zu können und andererseits, um von der Erfahrung älterer Generationen zu profitieren.

Ergebnisse sind je nach Branche unterschiedlich

Für Jobsuchende lohnt sich nicht nur der Blick auf einzelne Unternehmen, sondern auch auf Branchenergebnisse. Am zufriedensten mit ihren Chefs sind nämlich die Mitarbeiter aus den Branchen Internet (4,03), Personalwesen (3,99) und Seminar-/Messeanbieter (3,95). Hinten liegen der Automobilsektor (3,44) und die Industrie (3,41). Den letzten Platz belegt die Textilbranche mit einer Bewertung von 3,14.

Ob ein Umzug die Zufriedenheit mit dem Job verbessern könnte, zeigt das Bundesländer-Ranking. Wer in Berlin, Hamburg oder Baden-Württemberg wohnt, hat gute Chancen, einen tollen Chef zu finden. In Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt sind die Mitarbeiter allerdings nicht ganz so zufrieden mit dem Verhalten ihrer Vorgesetzten. Berlin hat im Jahr 2018 einen Durchschnittswert im Führungskräfteverhalten von 3,55 erreicht, Sachsen-Anhalt kommt auf 3,21.

Warten Sie aber noch mit dem Kofferpacken: Hält der Positivtrend in den kommenden Jahren an, stehen die Chancen gut, dass sich auch die Werte in den Verlierer-Ländern bessern. Den Kampf um Fachkräfte führen schließlich Unternehmen bundesweit.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%