Reise-Ranking Deutschland Was die beliebtesten deutschen Ausflugsziele kosten

Wer keinen Urlaub am Strand bucht, erwartet Spaß und Kultur. Museum, Freizeitpark oder Schloss? Die beliebtesten Ausflugsziele in den Bundesländern und was ein Besuch kostet – ein Überblick von drei bis 59,50 Euro.

BayernDie KZ-Gedenkstätte in Dachau wurde zum Modell für die vielen später errichteten Konzentrationslager. Als Ausbildungsstätte für die Nazi-Schergen wurde es vor 75 Jahren erbaut. Interessierte können sich für 3 Euro selbst einen Eindruck verschaffen. Quelle: Netzsieger.de Quelle: dpa
BrandenburgDas Konzentrationslager und Museum Sachsenhausen war ein ab 1936 eingerichtetes nationalsozialistisches deutsches Konzentrationslager. Eine Besichtigung kostet den Besucher genauso viel wie in Dachau. 3 Euro. Quelle: AP
BerlinBereits 1920 notiert der Architekt Hans Scharoun die Vision eines idealen Theaterraums. Aus dieser Idee entwickelt er 35 Jahre später den Großen Saal der Philharmonie, ein Raumgefüge aus drei ineinander verschränkten Fünfecken, dessen Mittelpunkt das Podium mit den Musikern bildet. Architektur- und Musikbegeisterte können sich für 5 Euro durch das imposante Gebäude führen lassen. Die Preise der Konzertkarten bewegen sich natürlich in einem höheren Rahmen. Quelle: dpa
Sachsen-AnhaltDie bunten Säulen der Grünen Zitadelle. Der Bau ist das letzte große Bauprojekt des österreichischen Künstlers Friedensreich Hundertwasser (1928 bis 2000). Für einen Obolus über 7 Euro kann man das riesige Kunstwerk bestaunen. Quelle: ZB
NiedersachsenEin bemerkenswertes Beispiel europäischer Gartenkunst ist das Ensemble der Herrenhäuser Gärten in der Landeshauptstadt Hannover. Sie gehören zu den besterhaltenen und bedeutendsten Barockgärten in Europa. In den Sommermonaten kann man hier für 8 Euro durch die Natur flanieren. Von November bis März wird es zwei Euro günstiger. Quelle: dpa
SachsenDie Frauenkirche ist altes und neues Wahrzeichen von Dresden und repräsentiert den protestantischen Sakralbau. Sie besitzt eine der größten steinernen Kirchenkuppeln nördlich der Alpen. Für 8 Euro kann man sich durch das offizielle Symbol der Versöhnung führen lassen. Quelle: dpa
Mecklenburg-VorpommernDas ehemalige Residenzschloss in Schwerin ist einer der bedeutendsten Bauten des Historismus in Deutschland. Mit einem Eintrittspreis von 8,50 Euro können Besucher die einmalige Verbindung von Architektur und Landschaft rund um den Schweriner See genießen. Quelle: ZB
Rheinland-PfalzSie gilt als die Burg schlechthin: Burg Eltz. Spektakulär steht das Gebäude seit 850 Jahren auf einem steilen Felskopf. Betreten kann man das historische Bauwerk zwischen Koblenz und Cochem für 10 Euro. Quelle: dpa/dpaweb
Schleswig-HolsteinDas Holstentor zu Lübeck. Das Stadttor begrenzt die Altstadt der Hansestadt nach Westen. Der historische Bund um die Stadt wurde 1980 in der niederländischen Stadt Zwolle wiederbelebt. 11 Euro kostet eine Führung durch das Denkmal. Quelle: dpa
ThüringenDeutschland ist ein Burgenland. Da verwundert es kaum, dass auch in Thüringen die beliebteste Attraktion die Wartburg nahe Eisenach ist. 1000 Jahre deutscher Geschichte spiegeln sich hier eindrucksvoll wider. Vergleichsweise günstig ist da der Eintrittspreis von 12 Euro. Quelle: dpa
HamburgEs ist die größte Modelleisenbahnanlage der Welt: Das Miniatur Wunderland in der Hansestadt lädt für 13 Euro dazu ein, eine Modellbaulandschaft der Superlative zu bestaunen. Realistische, komplett vom Computer gesteuerte Zugabläufe bei Tag und Nacht inklusive. Quelle: dpa
HessenDirekt am Mainufer gelegen, zählt es zu den wichtigsten Kunstmuseen der Welt: Das Städel. Für 14 Euro kann man eine beeindruckende Sammlung an Kunstwerken aus sieben Jahrhunderten betrachten. Quelle: REUTERS
SaarlandDie Völklinger Hütte zählt zu den ungewöhnlichsten Weltkulturerbestätten der UNESCO. Sie ist das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das noch vollständig erhalten ist. Das stillgelegte Gelände kann man für 15 Euro begehen. Kleiner Tipp: Jeden Dienstag ist der Eintritt ab 15:00 Uhr kostenfrei. Quelle: dpa
BremenDas Universum Bremen beherbergt eine interaktive Wissenschafts-Ausstellung. Die Besucher werden animiert, die meisten der ca. 250 Exponate selbst auszuprobieren. Das erfreut sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Der Eintritt liegt bei moderaten 16 Euro. Quelle: dpa/dpaweb
Baden-WürttembergBeliebteste aber auch teuerste Attraktion des Bundeslandes: Der Europa-Park Rust bietet mit 18 Themenbereichen Spaß für alle Familienmitglieder. Kein günstiges Vergnügen, denn der Eintritt kostet um die 47 Euro. Quelle: dpa
Nordrhein-WestfalenEr ist das Wahrzeichen der Stadt, weltweit bekannt und die zweitgrößte Kirche Europas: Der Kölner Dom. Besucher können das Weltkulturerbe zunächst zwar kostenfrei betreten. Möchte man aber alle angebotenen Attraktionen mitnehmen, werden insgesamt stolze 59,50 Euro fällig. Dafür sieht man die Domschatzkammer, die Glocken der Kathedrale, die beiden Kirchenorgeln und die zahlreichen Steinmetzarbeiten an der Fassade aus nächster Nähe. Quelle: dpa
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%