Triathlon als Kurzurlaub Wieso Sport Unternehmern beim Abschalten hilft

Max Waldmann ist erfolgreicher Gründer und trainierte sechs Monate auf den Mallorca Olympic Distance Triathlon im Mai hin. Wie man als Geschäftsführer Zeit für das Training findet und daraus neue Kraft schöpft.

Das tun Führungskräfte für ihre Gesundheit
Grillwurst Quelle: dpa
vegetarische Suppe Quelle: dpa Picture-Alliance
Vitaminpillen auf einem Löffel Quelle: dpa
drei Leute joggen Quelle: dpa
Zigaretten Quelle: dpa
Frauen in einer Saune Quelle: dpa Picture-Alliance
Menschen machen Yoga am Times Square Quelle: AP
ein Mann liegt im Bett und schläft Quelle: obs

Die Idee des Triathlons fand ich schon als kleiner Junge beeindruckend: Männer und Frauen, die sich wagemutig in die Fluten stürzen, sich beim Fahrradfahren nichts schenken und beim Laufen alles geben – und das in drei Etappen teilweise schneller, als andere Wettkampfsportler in nur einer einzigen Disziplin, wirkte auf mich immer heldenhaft.

Zunächst einmal muss man sich vor Augen führen, dass es sich bei dem beschriebenen Triathlon um die olympische Distanz handelt: Insgesamt heißt das 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen.

„Das geht doch“ hört man an dieser Stelle oft und damit haben sie Recht - mit dem richtigen Training und viel Disziplin sind solche Strecken theoretisch von jedem zu schaffen, doch die Crux liegt eben genau in der Kombination: jede Etappe für sich alleine ist vorstellbar, doch sich am Wettkampftag zusammen mit über 1000 Adrenalin-geladenen Männern durch die Wellen zu kämpfen, mit knapp 40 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit durch das hügelige und windige mallorquinische Hinterland zu radeln und danach noch die gesamte restliche Energie ins Laufen zu stecken, lassen nicht nur die Waden brennen.

Zur Person

„Schneller, höher, weiter“ – ein zehrendes Credo?

Als Unternehmer steht man ständig unter Druck. Insbesondere in der sich schnell entwickelnden Tech-Szene und Zeiten, in denen Investoren viele Erwartungen an das Wachstum des jungen Unternehmens stellen. So lautet das Motto für sich selbst und das eigene Unternehmen: schneller, höher, weiter – und das jeden Tag.

Einen längeren Urlaub zu machen, ohne innerlich unter Druck zu stehen und immer wieder die Mails zu checken, konnte ich persönlich in den vergangenen drei Jahren seit der Gründung meines jüngsten Unternehmens nicht. Doch zwischendurch auch einmal ganz abzuschalten muss einfach sein, sonst leidet vor allem die Kreativität. Diverse Studien belegen, dass Sport den Kopf freimacht und sogar das Gedächtnis stärkt.

Was bei der Arbeit stresst

Meine persönliche Theorie, analog zum sehr effektiven HIIT (high intensity interval training), ist die starke Wirksamkeit von HIIR (high intensity interval relaxation): das Phänomen des Kurzurlaubs. Es klingt vielleicht zunächst verlockend, in einem langen Sommerurlaub zwei Wochen komplett auszusteigen.

Man kennt das Phänomen, dass einem das verlängerte Wochenende aber oftmals länger vorkam als es wirklich war – zurück am Montag ist der Kopf frei und voller neuer, kreativer Energie. Mit „Kurzurlaub“ meine ich aber auch den täglichen Sport, den ich als Teil der Vorbereitung auf den Triathlon als eine fest eingeplante Auszeit für mich selbst in den Alltag eingebaut habe, um daraus neue Kraft und Ideen zu schöpfen.

  • 1
  • 2
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%