Euribor-Skandal EZB reagiert mit eigenem Geldmarkt-Referenzsatz

Eine geplante Überarbeitung der Methode zur Festsetzung des sogenannten Euribor-Referenzzinses ist dieses Jahr bereits gescheitert. Nun plant die EZB einen neuen, eigenen Geldmarkt-Referenzsatz bis zum Jahr 2020.

Am Euribor-Referenzzins orientieren sich etwa Zinsen für Kredite. Quelle: dpa

FrankfurtDie EZB will bis 2020 einen eigenen Geldmarkt-Referenzsatz auflegen. Sie reagiert damit auf den Skandal um Zinsmanipulationen und den gescheiterten Reformversuch der Finanzbranche. Der neue Geldmarkt-Referenzsatz werde andere als Richtgrößen geltende Sätze ergänzen und vollständig auf von Banken gemeldeten Transaktionen in Euro beruhen, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag mit. Sie will 2018 Details zu dem im Fachjargon („Unsecured Overnight Interest Rate“ genannten Projekt vorlegen und die Banken um Rückmeldungen bitten. Dieses Jahr war eine geplante Überarbeitung der Methode zur Festsetzung des sogenannten Euribor-Referenzzinses gescheitert. An ihm orientieren sich etwa Zinsen für Kredite. Der Euribor-Satz war in den vergangenen Jahren ins Zwielicht geraten, nachdem bekanntwurde, dass ihn Banker jahrelang zu ihrem eigenen Vorteil manipuliert hatten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%