WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Eurostat Arbeitslosenquote im Euro-Raum stabil bei 8,1 Prozent

Die Arbeitslosenquote im Euroraum liegt aktuell weit höher, als die der USA. Weiter gestiegen ist der Wert zum Jahresbeginn allerdings nicht mehr.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Arbeitslosigkeit in der Euro-Zone hat sich zu Jahresbeginn auf relativ hohem Niveau stabilisiert. Im Januar lag die saisonbereinigte Quote wie im Vormonat bei 8,1 Prozent, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag mitteilte.

Damit liegt sie weit höher als in den USA, wo die Quote nach der Berechnungsmethode von Eurostat lediglich 6,3 Prozent beträgt. Der Blick auf den Vorjahreszeitraum zeigt zudem, wie stark die Pandemie noch immer auf dem Arbeitsmarkt im Euro-Raum lastet: Im Januar 2020 lag die Quote bei lediglich 7,4 Prozent.

In der Euro-Zone waren im Januar 2021 insgesamt 13,28 Millionen Menschen als arbeitslos registriert - dies waren 8000 mehr als im Dezember und 1,01 Millionen mehr als vor Jahresfrist. Relativ niedrig ist die Arbeitslosenquote in den Niederlanden mit 3,6 Prozent und in Deutschland mit 4,6 Prozent. An der Spitze der Skala liegen Spanien (16,0 Prozent) und Griechenland (16,2 Prozent im November).

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%