Fed-Notenbanker Leitzins kann schrittweise angehoben werden

Nach Ansicht eines führenden Mitglieds der US-Notenbank pendelt sich die Inflation mittelfristig bei der Zielmarke von zwei Prozent ein. Das macht den Weg frei für gleich mehrere Anhebungen des Leitzinses.

Der Chef der New Yorker Fed gilt als enger Vertrauter der Notenbank-Chefin Janet Yellen. Quelle: Reuters

SyracuseDie US-Notenbank (Fed) ist nach Einschätzung eines ihrer führenden Mitglieder auf Kurs, die Leitzinsen in mehreren Schritten anzuheben. Die Inflation werde mittelfristig steigen und sich bei dem Fed-Ziel von zwei Prozent stabilisieren, sagte der Chef der New Yorker Fed, William Dudley, am Montag. Denn die Faktoren, die momentan eine stärkere Teuerung verhinderten, ließen nach.

Dudley gilt als enger Vertrauter von Notenbank-Chefin Janet Yellen. Die Fed hatte vergangene Woche signalisiert, noch 2017 die Zinsen ein weiteres Mal anheben zu wollen. Es wäre bereits der dritte Schritt nach oben in diesem Jahr. Die meisten Experten rechnen damit für Dezember. Der Schlüsselsatz zur Versorgung der Banken mit Geld liegt momentan in der Spanne von 1,0 bis 1,25 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%