WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Finanzaufsicht Bafin warnt vor zerstückelter deutscher Bankenlandschaft

Bafin-Direktor Raimund Roeseler warnt vor einem zerstückelten deutschen Bankenmarkt. Stattdessen spricht er sich für eine große, globale Bank in Deutschland aus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
„Wir stellen fest, dass sich die Standards lockern.“ Quelle: dpa

Frankfurt Die Finanzaufsicht Bafin warnt vor einer Zerstückelung des deutschen Bankenmarktes. „Wir brauchen eine große, globale Bank, die Unternehmen ins Ausland begleitet“, sagte der für die Aufsicht über die Kreditinstitute zuständige Bafin-Direktor Raimund Roeseler der „Wirtschaftswoche“.

Banken müssten sich bereits heute für den nächsten Abschwung wappnen, entschlossener sparen und ihre Prozesse weiter verschlanken – dazu gehöre auch die vermehrte Auslagerung von Aktivitäten. Am Ende dürfte jedoch keine Zertrümmerung des Sektors stehen.

Sorgen bereitet Roeseler die laxe Kreditvergabe vieler Institute: „Wir stellen fest, dass sich die Standards lockern. Das gilt vor allem für Unternehmenskredite.“ Ähnlich wie vor der Finanzkrise vor zehn Jahren verzichteten viele Banken bei Darlehen heute wieder auf Schutzklauseln.

Sollte in den kommenden Jahren die Konjunktur schwächeln, deshalb mehr Kredite ausfallen und gleichzeitig die Zinsen nochmals sinken, rechnet die Bafin mit einer wachsenden Zahl von Schieflagen bei Banken.

Unter den heimischen Finanzinstituten kann lediglich die Deutsche Bank als wirklich global tätiges Institut gelten, allerdings steht sie deutlich abgeschlagen hinter den großen Wall-Street-Häusern und großen europäischen Instituten. Ansonsten ist der deutsche Bankenmarkt zersplittert, da neben den privaten Geldhäusern hunderte Genossenschaftsbanken und Sparkassen um die Kundschaft buhlen.H

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%