WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Finanzausschuss Hufeld verteidigt laut Teilnehmern erneut Bafin-Rolle im Wirecard-Skandal

Die Einstufung von Wirecard als Finanzholding soll an der EZB gescheitert sein, berichtet Hufeld im Finanzausschuss. Das habe die Aufsicht erschwert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Bafin-Chef verteidigte auch das Verbot von Leerverkäufen bei Wirecard. Quelle: dpa

Bafin-Chef Felix Hufeld hat die Bonner Finanzaufsicht gegen Kritik im Wirecard-Bilanzskandal verteidigt. Im Finanzausschuss des Bundestages sagte er am Mittwoch nach Angaben mehrerer Teilnehmer, es sei alles rechtmäßig abgelaufen. Hufeld verteidigte demzufolge auch das Verbot von Leerverkäufen und sagte, die 19-monatige Prüfung der als Bilanzpolizei bekannten DPR sei nicht ungewöhnlich lang gewesen.

Die Einstufung von Wirecard als Finanzholding sei an der Europäischen Zentralbank (EZB) gescheitert, was die Aufsicht erschwert habe, wurde Hufeld zitiert.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%