WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Ratingagentur Moody's stuft Türkei herab – Ausblick weiter „negativ“

Das türkische Finanzministerium kritisiert zugleich die Ratingagentur Moody's und zweifelt die Objektivität der negativen Einstufung an.

Devisen Brexit-Sorgen drücken Pfund – Weiterer Wochenverlust voraus

Mit Boris Johnson könnte ein Brexit-Hardliner an die Regierungsspitze kommen. Die Devisenmärkte fürchten sich vor einem ungeregelten EU-Ausstieg.

Proteste Reiche Hongkonger bringen Vermögen nach Singapur in Sicherheit

Im Zuge der Proteste in Hongkong schichten viele vermögende Bürger ihr Geld um und bringen es nach Singapur. Experten glauben: Das war erst der Anfang.

Digitale Facebook-Münze Zahlt bald die ganze Welt mit Facebook?

Premium
Das größte aller sozialen Netzwerke will es Nutzern ermöglichen, untereinander Geld zu senden und in den Facebook-Apps einzukaufen. Welche Rolle eine digitale Facebook-Münze dabei spielen könnte.
von Sebastian Kirsch

Riedls Dax-Radar Dax auf Goldkurs

Nach 600 Punkten plus in zwei Wochen fällt der Dax kurzfristig zurück. Aber danach sollte es mindestens eine weitere Kletterpartie geben. Warum dabei ausgerechnet der Anstieg beim Gold eine wichtige Unterstützung ist.
Kolumne von Anton Riedl

Aktien, Anleihen, Fonds Auto, Roboter, Gold: Die Anlagetipps der Woche

Premium
Hella ist ein leuchtendes Vorbild im Umbruch der Fahrzeugbranche, Isra Vision profitiert von zahlreichen Megatrends und Newcrest-Mining bietet goldene Margen. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.
von Frank Doll, Anton Riedl und Heike Schwerdtfeger

Edelmetall Gold erreicht höchsten Stand seit mehr als einem Jahr

Die anhaltenden geopolitischen Sorgen lassen Anleger weiter bei Gold zugreifen. Das Edelmetall erreicht den höchsten Stand seit April 2018.

Konflikt am Persischen Golf „Es fehlen eine Million Barrel täglich“

Nach den Angriffen auf zwei Öltanker hält Rohstoffexperte Eugen Weinberg den Ölpreis für zu niedrig und die Risiken durch einen Konflikt am Persischen Golf für unterschätzt.
von Martin Gerth

Euro/Dollar Euro kaum verändert unter 1,13 US-Dollar

Kurz vor dem Wochenende ringt die Gemeinschaftswährung mit der Marke von 1,13 US-Dollar. Bewegung erwarten Beobachter erst am Nachmittag.

Rohstoffe Ölpreise legen nach mutmaßlichem Angriff auf Öltanker weiter zu

Die Ölpreise knüpfen an den starken Anstieg des Vortages an. Die Sorgen vor einem militärischen Konflikt zwischen den USA und dem Iran steigt.
Seite 1 von 11
Seite 1 von 11
WirtschaftsWoche

Nr. 25 vom 14.06.2019

Das Ende der Altersvorsorge*

* ...wie wir sie kennen. Der Niedrigzins gefährdet klassische Sparkonzepte stärker, als Sie denken. Was Sie jetzt ändern müssen, um wohlhabend in Rente zu gehen.

Folgen Sie uns