Acht Milliarden Euro-Deal Aktionäre segnen Übernahme der NYSE ab

Die Aktionäre der New Yorker Börse NYSE Euronext haben einer Übernahme zugestimmt. Wenn die Kartellbehörden ihr Okay geben, geht die Börse für rund acht Milliarden Dollar an die US-Derivatebörse ICE.

Die Aktionäre haben der acht-Milliarden-Euro-Übernahme der Nyse durch ICE zugestimmt. Quelle: REUTERS

Die Übernahme der traditionsreichen New York Stock Exchange durch die Rohstoffbörse Intercontinental Exchange hat eine weitere Hürde genommen. Die Aktionäre beider Börsenbetreiber stimmten am Montag auf außerordentlichen Hauptversammlungen für das Geschäft. Allerdings müssen noch Regulierungsbehörden in den USA und Europa ihr Okay geben. Wenn alles nach Plan läuft, geht der Zusammenschluss im zweiten Halbjahr über die Bühne.

Die ICE aus Atlanta hatte im Dezember ein offizielles Kaufangebot vorgelegt. Die Derivatebörse hat es vor allem auf die NYSE-Derivate-Tochter Liffe in London abgesehen. Die zur NYSE gehörigen europäischen Aktienmärkte in Amsterdam, Brüssel, Lissabon und Paris sollen abgespalten und die Tochter Euronext an die Börse gebracht werden.

Der Verwaltungsrat der NYSE Euronext unterstützt die Offerte, die aus Barem und Aktien besteht und derzeit rund zehn Milliarden Dollar schwer ist (7,7 Milliarden Euro).

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Mit der Übernahme würde die ICE zum heimischen Konkurrenten CME aufschließen, der hinter der Hongkonger Börse der zweitgrößte Handelsplatzbetreiber der Welt ist.

Die New York Stock Exchange mit ihrem weltbekannten Handelssaal an der Wall Street hatte ursprünglich mit der Deutschen Börse zusammengehen wollen, doch die EU-Wettbewerbshüter verhinderten die Fusion. Seitdem suchte die NYSE Euronext nach einem neuen Partner. Es wird erwartet, dass sich die neuen Eigentümer vor allem auf das profitablere Derivategeschäft und die US-Aktienmärkte fokussieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%