Aktien, Anleihen, Fonds Die Anlagetipps der Woche

Warum das neue Apple iPhone 5 für die T-Aktie ein Segen ist und Anleger von der Anleihe des österreichischen Handelskonzerns Spar profitieren könnten. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.

Logo der Deutsche Telekom Quelle: AP

Aktientipp - Deutsche Telekom: Fünf Prozent Rendite wären echt verdient

Apples neues iPhone 5 ist für die Deutsche Telekom ein Segen: Nur über das Mobilfunknetz der Telekom ist das neue Smartphone hierzulande in der Lage, seine volle Leistung auszuspielen. Natürlich werden die anderen Kommunikationskonzerne nachziehen und ihre Netze aufrüsten, aber dieses Mal hat die Telekom die Nase vorn. Und das ist Balsam für die Mannschaft um Telekom-Chef René Obermann, der noch zu Beginn des Jahres auf dem deutschen Mobilfunkmarkt vom Rivalen Vodafone überflügelt wurde.

Nun macht sich die Telekom stark für den Gegenschlag. Der neue, schnelle Mobilfunkstandard LTE soll bis Jahresende in den 100 größten deutschen Städten zur Verfügung stehen. Bei den Firmenkunden gingen zwar Daimler und VW verloren, dafür wurde BMW gewonnen. Mit dem Ausbau des schnellen Glasfasernetzes will die Telekom nun verstärkt die TV-Kabel-Netzbetreiber angreifen. Internet-TV wird mobil, über das Handynetz sollen Nutzer Zugriff auf 18 Millionen Musiktitel haben.

Kursverlauf der T-Aktie

Im internationalen Geschäft kommt die Telekom schon gut voran. In Großbritannien ist sie mit Partner France Télécom an der Spitze bei der Einführung der LTE-Technik. In der Türkei arbeitet die Telekom mit dem führenden Anbieter Turkcell zusammen. Selbst aus dem krisengeschüttelten Spanien kam ein Großauftrag über 400 Millionen Euro herein.

Auf dem wichtigen US-Markt schließlich hat die Telekom mit John Legere einen neuen Landesfürsten gewonnen, der sich schon bei der Sanierung des insolventen Telekomdienstleisters Global Crossing bewährt hat. Bis 2013 werden in den USA vier Milliarden Dollar investiert, mehr als ursprünglich geplant. 16 Prozent plus beim operativen Gewinn des US-Geschäfts im ersten Halbjahr waren besser als erwartet.

10 Tipps für Börseneinsteiger

Insgesamt ist die Telekom auf gutem Weg, in diesem Jahr 18 Milliarden Euro operativen Gewinn zu schaffen. Netto und je Aktie gerechnet, könnten 60 bis 70 Cent bleiben. 2013 gibt es zum letzten Mal die Mindestzahlung von 70 Cent je Aktie, danach ist eine Kürzung möglich. Doch selbst wenn es dann auf Basis echt verdienter Gewinne nur rund 50 Cent werden sollten, wären das fünf Prozent Rendite – und die T-Aktie eine Daueranlage.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%