Aktien, Anleihen, Fonds Die Anlagetipps der Woche

Warum selbst für Börsen-Pessimist Marc Faber Novartis zu seinen Anlagefavoriten zählt. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.

Kursverlauf der Bechtle-Aktie

Aktientipp - Bechtle: Von Schwaben aus in die Welt

Das Geschäft gilt als etwas langweilig, aufwendig und margenschwach - aber es ist solide und relativ krisensicher. So läuft es bei Bechtle, das zwei Drittel seiner Umsätze in Deutschland macht, auch in Südeuropa noch rund - an der lebenswichtigen IT zu sparen kann sich so gut wie kein Unternehmen leisten. Bechtle baut und verwaltet für seine Kunden deren IT-Systeme. Die Schwaben helfen bei der Auswahl der richtigen Computer, der passenden Software und beim Aufbau ganzer Rechenzentren.

Anfang Juni meldete Bechtle einen neuen Großauftrag: Die EU-Kommission wird in den kommenden zwei Jahren von Bechtle mit Notebooks, Smartphones und Tablets plus dem zugehörigen Service ausgestattet. Gesamtvolumen des Auftrags: 83 Millionen Euro plus Option auf eine Verlängerung um zwei Jahre. Das ist ein wichtiges Signal der Neckarsulmer in den Markt, denn bei öffentlichen Ausschreibungen dieser Größenordnung kommen normalerweise nur die Großen der Branche zum Zuge. Bechtle zeigt damit, dass es in dieser Liga mitspielen kann.

Die zehn wichtigsten Aktien-Regeln

Die Finanzkennzahlen sind solide, auch wenn Bechtle im ersten Quartal 2013 einen leichten Gewinnrückgang im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen musste: Die Umsätze legten zwar um gut fünf Prozent auf 514 Millionen Euro zu, doch der Vorsteuergewinn (Ebit) fiel um 16 Prozent auf 14,5 Millionen Euro. Grund dafür waren Neueinstellungen (rund 380 neue Mitarbeiter kamen), um das wachsende Auftragsvolumen auch künftig beackern zu können. IT-Fachkräfte seien knapp, da habe man in Vorleistung gehen müssen, sagt Vorstandschef Thomas Olemotz.

Trotz der leichten Gewinndelle im ersten Quartal will das Management, übers Gesamtjahr gerechnet, noch ein leichtes Plus bei Umsatz und Gewinn schaffen. Nach 2,1 Milliarden Euro Umsatz 2012 und zwei Milliarden Euro 2011 sollen heuer 2,2 Milliarden Euro geschafft werden. Der Gewinn pro Aktie soll dabei laut Analystenschätzungen überproportional um 14 Prozent steigen, von 2,69 Euro (2012) auf 3,08 Euro. Die Eigenkapitalquote liegt bei grundsoliden 58 Prozent. Und Dividende gibt es auch (aktuelle Rendite: knapp drei Prozent); die Ausschüttung hat Bechtle noch nie ausfallen lassen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%