Aktien, Anleihen, Fonds Die Anlagetipps der Woche

Trotz höherer Rohstoffkosten und schlechteren Ernten wuchs der Umsatz von Europas größtem Zuckerkonzern: Warum sich die Südzucker-Aktie auch für konservative Investoren eignet. Aktien, Anleihen und Fonds für die private Geldanlage.

Kursverlauf der Südzucker-Aktie

Aktientipp - Südzucker: Nach Kursrückgang ein Leckerbissen

Ein bisschen zu optimistisch waren sie schon, diejenigen Anleger, die den Kurs der Südzucker-Aktie im März binnen fünf Jahren von 7,30 auf 34 Euro getrieben hatten. Denn dass Europas größter Zuckerkonzern sein Rekordergebnis 2012/13 (Bilanzstichtag 28. Februar) nicht so einfach würde wiederholen können, lag auf der Hand. Höhere Rohstoffkosten und schlechtere Ernten setzten dem Konzern im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres zu. Beim operativen Gewinn büßten die Mannheimer 12,5 Prozent auf 230 Millionen Euro ein, der Quartalsüberschuss per 31. Mai sackte um 36 Prozent ab. Der auf die Anteilseigner entfallende Überschuss crashte sogar um mehr als 40 Prozent auf 131,5 Millionen Euro. Grund: Nach einer Steuergutschrift im Vorjahreszeitraum, überwies Südzucker dieses Jahr dem Fiskus wieder ordentlich Geld.

Der Konzern litt insgesamt unter den Rohstoffkosten. Höhere Preise für Weizen oder Milch etwa setzten den Spezialitätengeschäften zu, zu denen Lebensmittelzutaten, Futtermittel oder auch Tiefkühlkost wie Pizza zählen. Der Umsatz jedoch wuchs erfreulich um 7,6 Prozent auf gut zwei Milliarden Euro. Für das laufende Geschäftsjahr soll das operative Ergebnis um gut 15 Prozent auf 825 Millionen Euro zurückgehen, die Erlöse sollen um knapp acht Prozent steigen.

Die zehn wichtigsten Aktien-Regeln

Dazu beitragen dürfte ein gerade getätigter Zukauf der Bioethanol-Tochter CropEnergies, die den britischen Konkurrenten Ensus schlucken wird. Höhere Absatzmengen bei Bioethanol hatten bei CropEnergies die Erlöse um 16 Prozent auf 186 Millionen Euro angeschoben. Der Überschuss der Tochter (Anteil: 71 Prozent) kletterte im ersten Quartal um gut sechs Prozent auf 10,4 Millionen Euro.

Die Mutter Südzucker wäre mit fünf Milliarden Euro Börsenwert sogar ein Kandidat für den Dax. Bei einem Streubesitz von nur 38 Prozent werden die Mannheimer aber im MDax feststecken.

Bei Kursen von rund 24 Euro sind die Aktien inzwischen wieder relativ günstig bewertet. Mit einer Dividendenrendite von 3,7 und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 10,6 (Februar 2014) ist das Papier auch für eher konservative Investoren geeignet.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%