Aktien, Anleihen, Fonds Die Anlagetipps der Woche

Seite 5/5

Fondstipp - Pioneer Absolute Return Currencies: Dickes Währungsplus schafft nur Soros

Kursverlauf Pioneer Absolute Return Currencies

Für spektakuläre Gewinne mit Währungen ist Hedgefondsmanager George Soros bekannt. Kürzlich soll er mit Wetten auf einen fallenden Yen eine Milliarde Euro verdient haben. Da er mit eigenem Geld arbeitet, dringen seine Deals wohl nur an die Öffentlichkeit, wenn Soros es möchte – im Zweifel immer dann, wenn er erfolgreich war. Bei den transparenten Devisenfonds, die weltweit aus dem Auf und Ab an den Währungsmärkten Performance erzielen wollen, ist das anders. Hier kann jeder sehen, dass die nur magere Ergebnisse lieferten. Anders als am Aktienmarkt, wo alle Börsen steigen könnten, ist der Devisenmarkt ein geschlossenes System: Steigt die eine Währung, muss die andere dagegen fallen.

Diese Aktien hat Soros im Depot

„Auf einen fallenden Yen zu setzen war keine außergewöhnliche Strategie“, sagt Andreas König, Fondsmanager bei Pioneer Investments. König hatte sich zuletzt mit etwa zehn Prozent des Fondsvermögens an der Wette beteiligt. Er setzte – wie viele Kollegen – allerdings zu früh auf die Yen-Schwäche. Erst seit der Wahl des neuen japanischen Regierungschefs im Dezember, zahlt sie sich aus.

Die Titanen der Hedge-Fonds

Seit die Notenbank massiv eigene Staatsanleihen kauft und dafür Yen hergibt, ist das Angebot sehr groß, und der Kurs sinkt im Vergleich zum Euro. Euro-Land-Anleger, die ohne Währungssicherung in japanische Aktien investierten, hatten Währungsverluste. „2012 haben politische Schlagzeilen den größten Einfluss gehabt, und eine fundamentale Bewertung der Währungen war schwierig“, sagt König. Seit Jahresbeginn gab es viel Bewegung, und für König eröffneten sich neue Chancen durch die schwächere britische und Schweizer Währung. Der Pioneer-Fonds liegt 1,4 Prozent im Plus. Aber mancher Manager bekam den Dreh nicht schnell genug hin.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

König erwartet noch eine weitere Aufwertung bei chinesischen Renminbi, türkischer Lira, mexikanischem Peso und rumänischem Leu. Beim polnischen Zloty geht er derzeit von einer Schwäche zum Euro aus.

Anleger, die gezielt auf eine Währung setzen wollen, die zum Euro steigt, wählen Geldmarktfonds (siehe Tabelle). Die mit Schwedenkronen bestückten liegen 2013 mit einem Prozent im Plus, Renminbi-Portfolios rutschten knapp ins Minus.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%