WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Aktien, Anleihen, Fonds Die Anlagetipps der Woche

Seite 5/5

Fondstipp - UniJapan: Schwacher Yen lässt Aktionäre hoffen

Fondstipp UniJapan

Wieder einmal haben Parlamentswahlen in Japan zu einem großen Optimismus an der Börse geführt. Seit Mitte November stieg der Nikkei um 32 Prozent. Auf Druck des neuen Premierministers Shinzo Abe hat die Bank von Japan (BoJ) in der vergangenen Woche ihr Inflationsziel auf zwei Prozent angehoben. Sie will so den Preisverfall (Deflation) bremsen. Viele Marktbeobachter gehen nach Jahren der Krise von einem fundamentalen politischen Wandel aus. „Abe hat Klartext gesprochen, und das kam bei der Bevölkerung gut an“, sagt Fondsmanagerin Hannah Cunliffe, die den UniJapan von Union Investment lenkt.

Mehr Inflation könnte die Attraktivität japanischer Aktien erhöhen. Trotz der niedrigen Nominalzinsen lohnte es sich für Japaner, ihr Geld verzinst anzulegen, weil sie zuzüglich der Deflationsrate von etwa zwei Prozent einen guten Realzins erzielten. Sparer fürchten jetzt eine Entwertung ihrer Vermögen durch die politisch gewollte Inflation. „Einige japanische Pensionsfonds prüfen den Kauf von Aktien, die sich in einem inflationären Umfeld besser entwickeln können“, sagt Cunliffe.

Überschwänglich ist sie nicht: „Es steht nicht fest, ob die Deflationsbekämpfung erfolgreich sein wird.“ So will die Regierung die niedrige fünfprozentige Mehrwertsteuer ab 2014 erhöhen, um Schulden abzubauen. Das könnte wiederum den Konsum bremsen. Doch zunächst hat die politische Diskussion den Yen geschwächt, japanische Güter werden für Ausländer billiger, und das ist gut für die Exportindustrie.

Börse



Dem Euro-Land-Anleger blieb von den Aktienkursgewinnen nicht viel, sie wurden durch Währungsverluste aufgezehrt. Nur der währungsgesicherte Indexfonds von iShares machte 22 Prozent. „Die übertriebene Yen-Stärke ist in den letzten Wochen verschwunden, weitere hohe Abwertungen sind unwahrscheinlich“, sagt Cunliffe.

Sie traut Autoherstellern wie Toyota, Honda und dem Reifenhersteller Bridgestone beim jetzigen Yen-Niveau Kursgewinne zu, weil sich der Weltmarkt gut entwickelt. Toyota hat seine Absatzprognose für 2013 schon angehoben. Banken wie Sumitomo Mitsui und Mitsubishi UFJ hält sie für attraktiv: „Sie sind im weltweiten Vergleich gut kapitalisiert und wachsen in Asien und den USA.“

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%