WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Aktien, Anleihen, Zertifikate, Fonds Die Anlagetipps der Woche

Seite 4/5

Zertifikattipp - Vossloh: Angreifer könnte sich weitere Anteile holen

Börsentitel als Kontraindikator
Der Aktionär vom 15. Januar 2013 Quelle: WirtschaftsWoche Online
Der Aktionär vom 6. Februar 2013 Quelle: WirtschaftsWoche Online
Focus Money vom 12. Februar 2013 Quelle: WirtschaftsWoche Online
Der Aktionär vom 13. Februar 2013 Quelle: WirtschaftsWoche Online
Barron's vom 4. Februar 2012 Quelle: WirtschaftsWoche Online
Börse Online vom 24. Januar 2013 Quelle: WirtschaftsWoche Online
Focus Money vom 30. Januar 2013 Quelle: WirtschaftsWoche Online

Heinz Hermann Thiele ist ein zäher Stratege. 1969 begann er beim angeschlagenen Bahntechniker Knorr, machte das Unternehmen nach der Sanierung Schritt für Schritt zum Weltmarktführer für Eisenbahnbremsen – und ist heute als Knorr-Eigentümer einer der reichsten Deutschen.

Sein jüngster Schachzug ist der Einstieg beim Konkurrenten Vossloh, an dem er seit November offiziell 25,14 Prozent hält. Vossloh ist mit 1,25 Milliarden Euro Jahresumsatz nur ein Drittel so groß wie Knorr, beide würden sich aber zu einem Bahntechnikkonzern mit fünf Milliarden Euro Jahresumsatz ergänzen. Möglich wäre auch, dass Thiele Teile von Vossloh verkauft. Eine Sperrminorität hat der Angreifer schon. Thiele kann also unternehmerische Entscheidungen blockieren. Zudem dürfte er auf der Hauptversammlung Ende Mai bei der Besetzung des Aufsichtsrats ein Wort mitreden. Um Vossloh wirklich in die Hand zu bekommen, müsste er nicht nur vom freien Markt weiter zukaufen, sondern vor allem von den Vossloh-Familienaktionären. Die halten 34 Prozent, sind aber mit mehr als 100 Mitgliedern kein geschlossener Block.

Zug um Zug
Anlage- und Hebelpapiere für einen weiteren Anstieg der Vossloh-Aktie (Kurs aktuell 79,30 Euro)
Discount für AnlegerLongzertifikat für Spekulanten
Kurs (Euro)71,802,70
Stoppkurs (Euro)61,032,16
Funktion9,5 Prozent Rabatt, begrenzt dafür bei 80 Euro (plus 11,4 Prozent) den Gewinn; Laufzeit bis 20. März 2014; geeignet für eine stabile Seitwärtsbewegung der AktieVerstärkt den Kursanstieg der Aktie mit dreifachem Hebel; Beispiel: Steigt Vossloh um 10 Prozent, legt das Zertifikat um rund 30 Prozent zu; Achtung: Totalverlust, wenn die Aktie unter die Basisschwelle (aktuell 52,32 Euro) des Zertifikats sinkt
Kauf-Verkaufs-Spanne0,2 Prozent1,1 Prozent
Emittentin (Ausfallprämie)Deutsche Bank (1,8 Prozent = mittleres Ausfallrisiko)HSBC Trinkaus (1,2 Prozent = mittleres Ausfallrisiko)
ISINDE000DX40G95DE000TB7R204
Chance/Risiko6/510/9
Quelle: Thomson Reuters, Bloomberg

Dass das operative Geschäft von Vossloh derzeit auf der Stelle tritt (2013 soll der Umsatz marginal steigen, der Gewinn stagnieren) und das Unternehmen eine Klage von der Deutschen Bahn am Bein hat (weil es im Rahmen eines Kartells zu hohe Preise verlangte), könnte den einen oder anderen Familienaktionär ins Grübeln bringen; vor allem, wenn Thiele ein gutes Angebot machen sollte.

Vossloh-Aktien sind eine Übernahmespekulation, die sich mit Zertifikaten zuspitzen lässt: Hebelpapiere für einen deutlichen Kursanstieg; mit Discounts sind Gewinne möglich, auch wenn die Aktie auf der Stelle tritt.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%