WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Aktien, Zertifikate, Fonds Die Anlagetipps der Woche

Seite 5/5

Fondstipp - DWS Concept Kaldemorgen: Nach Unternehmen mit Pleiteschutz suchen

Die Kombination aus erfahrenem Manager, strengem Risikomanagement und reichhaltigem Werkzeugkasten ist ein Tipp für jeden, der eine wetterfeste Anlage sucht. Auf ein ruhigeres Umfeld können Anleger nicht hoffen: "Durch die hohen Schulden und den weltwirtschaftlichen Abschwung entsteht eine brisante Mischung. Die Handlungsspielräume werden geringer", sagt Klaus Kaldemorgen. Der Starmanager der DWS hat seinen eigenen Spielraum vor einem Jahr mit dem neuen Concept-Fonds ordentlich erweitert. Statt nur in Aktien zu investieren, wie er es Jahrzehnte bei seinen milliardenschweren Aktienfonds macht, nutzt er jetzt auch Anleihen, Währungen oder Rohstoffe und setzt stärker auf Derivate.

All das basiert auf der Erkenntnis, dass Anleger mit den hohen Kursschwankungen am Aktienmarkt überfordert sind. "Deshalb haben wir die Aktie anders verpackt und mit einem strengen Risikomanagement unterfüttert", sagt Kaldemorgen. Er verspricht eine einstellige Volatilität und muss sich mit seinem Risikomanager Karl-Alwin Hiller auseinandersetzen, der prüft, wie sich jede Position auf das Portfolio auswirkt. Das Ergebnis der Teamarbeit stimmt.

Kursverlauf Concept Kaldemorgen

Kaldemorgen erwartet, dass sich der Aktienmarkt unter großen Kursausschlägen eher seitwärts bewegen wird, weil eine Lösung der Euro-Krise nicht in Sicht ist. Dem Concept-Fonds soll kurzfristiges Taktieren trotzdem Performance bringen. Der Manager nutzte Anfang des Jahres Kursschwächen bei Bankaktien zum Einstieg und verkaufte, als die Euphorie groß war.

Börse



Ein Drittel des Fonds besteht aus Anleihen, die Kaldemorgen teils noch gekauft hat, als sie zweistellige Renditen brachten. Seither sind deren Renditen gefallen und die Kurse gestiegen. "Ich schaue mir bei vielen Unternehmen sowohl die Aktie als auch die Anleihe an", sagt er. Bei der Commerzbank, TUI, HeidelbergCement und Hapag-Lloyd setzt er auf Zinspapiere. „Bei Unternehmen mit hohem strategischem Wert ist es unwahrscheinlich, dass sie ausfallen. In schwierigen Zeiten wird ihnen jemand unter die Arme greifen“, sagt Kaldemorgen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%