WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Alle Aktien abgestoßen Hugo-Boss-Investor Permira macht ein letztes Mal Kasse

In den vergangenen Monaten gingen die Aktienpakete schon scheibchenweise in fremde Hände. Jetzt hat Perima den Schlussstrich gezogen und das letzte Paket für ein hübsches Sümmchen verkauft.

Das bedeuten Dresscodes für Männer
Stufe 1: Baseline Casual für MännerDie Zeiten, in denen Anzug tragen Pflicht war, sind lange vorbei. Viele Unternehmen setzen jetzt auf den „Baseline Casual“-Look. Also: Hübsche T-Shirts oder Polohemden, dunkle Jeans ohne Waschungen und geschmackvolle, nicht zu sportliche Sneaker. Aber Achtung: Folgen Sie immer der +1/-1 Regel. Sie können immer eine Stufe schicker gekleidet ins Büro kommen und am „Casual Friday“ oder zu anderen entspannteren Events auch mal eine Stufe weniger schick. Kleiden Sie sich dagegen gleich zwei Stufen schicker, wirkt das nur overdressed und überheblich. Quelle: Peek&Cloppenburg
Stufe 2: Mainstream casual für MännerAls Mann tragen Sie auf dieser Stufe am besten Shirts und Pullover in verschiedenen Farben. Gerne darf es auch kariert oder gestreift sein, Hauptsache, Sie treffen die richtige Mischung zwischen schick und locker. Auch die Kombination aus Hemd und einem lockeren Sakko bietet sich an. Untenrum machen Sie mit einer schicken Chino oder Leinenhose alles richtig. Dazu die passenden eleganten Schuhe, idealerweise aus hellem Leder, fertig ist ihr "Mainstream casual"-Look. Quelle: Peek&Cloppenburg
Business CasualHier bleibt die Jeans im Kleiderschrank, dafür darf die Krawatte raus – bei Bedarf. Grundsätzlich ist ein Anzug mit Hemd und darüber eventuell ein feiner Strickpulli absolut ausreichend. Quelle: dpa
Stufe 2: Mainstream casual für MännerAls Mann tragen Sie auf dieser Stufe am besten Shirts und Pullover in verschiedenen Farben. Gerne darf es auch kariert oder gestreift sein, Hauptsache, Sie treffen die richtigen Mischung zwischen schick und locker. Auch die Kombination aus Hemd und einem lockeren Sakko bietet sich an. Untenrum machen Sie mit einer schicken Chino oder Leinenhose alles richtig. Dazu die passenden eleganten Schuhe, idealerweise aus hellem Leder, fertig ist ihr "Mainstream casual"-Look. Quelle: Peek&Cloppenburg
Stufe 5: Boardroom attire für Männer Schick, adrett und schwarz-weiß - diese drei Schlagworte sollten bei diesem Outfit im Vordergrund stehen. Als Mann kommen Sie um einen schwarzen oder dunkelgrauen Anzug nun nicht mehr herum. Auch die Qualität spielt jetzt eine große Rolle. Weißes Hemd und unifarbene Krawatte machen das Outfit komplett. Quelle: Peek&Cloppenburg
Black Tie / Cravate NoireDamit ist keine schwarze Krawatte, sondern eine schwarze Fliege gemeint – die zum Smoking getragen wird. Quelle: REUTERS
White Tie / Cravate BlancheHier tragen Männer Frack mit weißer Fliege.  Dies ist bei besonders festlichen Anlässen wie dem Wiener Opernball angesagt. Und was ist mit den Damen? >>Das bedeuten Dresscodes für Frauen Quelle: dpa

Der Finanzinvestor Permira hat sich von seinem verbliebenen Aktienpaket des Modekonzerns Hugo Boss getrennt und dafür rund 950 Millionen Euro eingestrichen. Die Permira-Tochter Red&Black Lux habe rund 8,4 Millionen Aktien zum Preis von 113 Euro je Anteilsschein bei institutionellen Investoren platziert, teilte die Bank of America Merrill Lynch mit.

Damit blieb der Preis knapp über dem unteren Rand der festgesetzten Spanne von 112 bis 118,60 Euro. Permira hatte sein Aktienpaket in den vergangenen Monaten bereits scheibchenweise verringert. Die im MDax enthaltene Boss-Aktie wurde zu Börsenbeginn mit einem Abschlag von mehr als zwei Prozent gehandelt.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Der Streubesitz von Hugo Boss erhöht sich mit dem Permira-Ausstieg auf 64,1 Millionen Aktien, also 91 Prozent des Grundkapitals. Sieben Prozent der Aktien des Metzinger Unternehmens würden sich künftig im Besitz von Gesellschaften der Familie Marzotto befinden. Die Italiener nutzen den Permira-Rückzug zum Wiedereinstieg bei Hugo Boss, das bis zum Engagement von Permira im Jahr 2007 mehrheitlich der seit Generationen im Textilgeschäft tätigen Familie gehörte.

Nach Permiras Einstieg erhöhte sich der Umsatz von Hugo Boss um fast eine Milliarde Euro auf 2,6 Milliarden Euro im Jahr 2014. Der Gewinn wurde in der gleichen Zeit mehr als verdoppelt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%