WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Asien-Börsen Nikkei auf höchstem Stand seit fast zwei Jahren

Gute Vorgaben aus den USA und ein stärkerer Dollar regten die Risikofreude der Anleger an, sagten Analysten. Vor allem Auto- und Finanzwerte zogen kräftig.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Gute Vorgaben aus den USA treiben auch den Nikkei Quelle: dpa

In Japan ist der Nikkei zum Wochenschluss auf den höchsten Stand seit August 2015 geklettert. Gute Vorgaben aus den USA und ein stärkerer Dollar regten die Risikofreude der Anleger an, sagten Analysten. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index knackte die psychologisch wichtige Marke von 20.000 Punkten. Am Mittag notierte das Börsenbarometer 1,4 Prozent im Plus bei 20.139 Stellen. Der breiter gefasste Topix-Index legte 1,2 Prozent auf 1606 Zähler zu.

In den USA hatten starke Jobdaten für neue Rekordstände an der Wall Street gesorgt und dem Dollar Auftrieb gegeben. Davon profitierten Exportwerte wie Subaru, die 3,3 Prozent an Wert gewannen. Zu den größten Gewinnern gehörten auch Finanzwerte. Die Aktien von Nomura kletterten fünf Prozent in die Höhe.

Der Dollar legte auf 111,60 Yen zu. Der Euro war für 1,1215 Dollar zu haben. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9714 Franken je Dollar und 1,0895 Franken je Euro gehandelt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%