WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Börse Aktien-Duo aus den USA lockt Anleger

Zwei Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen haben mächtig Potenzial. Warum ihre Aktienkurse deutlich anziehen sollten und warum Anleger hier aufhorchen sollten.

Nordstrom-Logo Quelle: Presse

Seit seiner Gründung vor mehr als 100 Jahren setzt das in Seattle beheimatete Handelsunternehmen Nordstrom auf traditionelle Werte wie zuvorkommende Bedienung und absolute Kundenorientierung. Das mag daran liegen, dass das Management immer noch in den Händen der Familie liegt. Mit Firmenchef Blake Nordstrom leitet die vierte Generation die Geschicke des Unternehmens. Im Zuge der Expansion nach Osten dauerte es eine geraume Weile, bis der Einzelhändler Nordstrom New York City erreichte. Im Juni gab man endlich Pläne für ein Kaufhaus im Big Apple bekannt. Auch hier verfolgt Nordstrom wieder den gewohnt langfristigen Ansatz.

Der New Yorker Flagship-Store soll zwar erst 2018 eröffnet werden, doch nähert man sich der Stadt bereits mit ersten Schritten. Eine Filiale der Discountkette Nordstrom Rack wurde schon 2010 eröffnet. Und diesen Monat wurde in Zusammenarbeit mit der Männerzeitschrift „GQ“ als Sonderaktion zehn Tage lang ein Laden im Stadtteil SoHo betrieben.

Diese Aktien hat Buffett im Depot

New Yorker Flagship-Store

Die Bedeutung eines New Yorker Flagship-Stores kann man kaum hoch genug einschätzen. Nordstrom-Konkurrent Saks hat vergangenes Jahr 22 Prozent seines Umsatzes in der Fifth Avenue gemacht. Auch Tiffany hat trotz weltweiter Präsenz acht Prozent seiner Verkaufserlöse im legendären Shop sechs Blocks weiter nördlich generiert.

Doch während man in New York City noch lange auf das Einkaufserlebnis bei Nordstrom warten muss, könnten Investoren schon weit früher zum Zug kommen. Bis der Laden in Manhattan seine Pforten öffnet, wird sich das Geschäft von Nordstrom tief greifend gewandelt haben. Nordstrom ist dabei, mit großzügigen Investitionen zu einem der Marktführer im Internet-Handel aufzusteigen, und verfolgt für die seit 39 Jahren bestehende Discountkette Nordstrom Rack eine sogar noch aggressivere Strategie.

Apple ist wertvollstes Unternehmen aller Zeiten
Platz 10 der US-BörsenriesenMit Konsumartikeln wie Windeln schafft der US-Konzern Procter & Gamble gerade so in die Spitzenliga der größten amerikanischen Aktiengesellschaften. Zum weit verzweigten Sortiment zählen aber etwa auch Rasierer, Waschmittel und Pflegeprodukte. Börsenwert: 184 Milliarden US-Dollar (Stand: 20. August 2012) Quelle: dapd
Platz 9Die Mischung macht's bei Johnson & Johnson. Der Konzern verkauft sowohl Haushaltsprodukte als auch frei erhältliche und rezeptpflichtige Medikamente. In Deutschland gehört wohl Penaten zu den bekanntesten Marken. Börsenwert: 186 Milliarden Dollar. Quelle: dapd
Platz 8Den Mobilfunkkonzern AT&T verbindet natürlich eine enge Geschäftsbeziehung mit Apple. So wurde dort lange Zeit das iPhone von Apple exklusiv verkauft, was zum Start des Smartphones vor mittlerweile fünf Jahren zu langen Schlangen vor AT&T-Geschäften führte. Börsenwert: 213 Milliarden Dollar. Quelle: dapd
Platz 7Einen Rang weiter vorn sortiert sich ein Ölkonzern ein. Chevron ist ein riesiger Konzern, der in den USA auch Tankstellen unter dem Firmennamen betreibt. Es gibt allerdings noch einen anderen Ölkonzern weiter vorne in der Rangliste. Börsenwert: 220 Milliarden Dollar Quelle: dapd
Platz 6Der Erzrivale des deutschen Industriekonzern Siemens, General Electric, baut unter anderem Flugzeugtriebwerke. Der Gigant gehört seit Jahrzehnten zur Spitzenklasse der größten Konzerne. Börsenwert: 220,5 Milliarden Dollar. Quelle: ap
Platz 5Den Wandel vom Hard- zum Softwareanbieter und Dienstleistungsunternehmen hat IBM erfolgreich absolviert wie man unschwer an dieser Rangliste der größten US-Börsenkonzerne erkennen kann. Börsenwert: 229 Milliarden Dollar Quelle: dapd
Platz 4 Der Einzelhandelskonzern Walmart ist ein Umsatzgigant. Anders als die deutschen Discount-Märkte ist der von der Familie Walton geschaffene Konzern an der Börse notiert. Den Firmenerfolg hat das nicht verhindert. Börsenwert: 255 Milliarden Dollar Quelle: dapd

117 Kaufhäuser

2011 Jahr legte der Kurs der Nordstrom-Aktie zwar schon um 26 Prozent zu. Aber es gibt noch Luft nach oben. Einschließlich der Dividendenrendite von 1,9 Prozent könnte die Aktie in den kommenden zwölf Monaten weitere 15 Prozent einbringen und in zwei Jahren einen Kurs von 75 (derzeit 57) Dollar erreichen.

Nordstrom betreibt in den USA 117 Kaufhäuser mit Vollsortiment und hat die Rezession rascher und in besserer Verfassung als fast alle Mitbewerber überwunden. In den vergangenen zwei Jahren wurde der Umsatz flächenbereinigt um sieben und acht Prozent ausgeweitet. Die Analysten heben ihre Prognosen für das laufende Finanzjahr, das im Januar endet, ständig weiter an. Die Wall Street erwartet verkaufsflächenbereinigt ein weiteres Jahr mit sieben Prozent Umsatzwachstum. Im Vergleich dazu soll die auch europäischen Touristen aus New York bekannte Kette Macy’s nur um 3,8 Prozent wachsen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%