WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Börse aktuell Dax fällt unter 9000 Punkte

Nach der Genehmigung von US-Luftanschlägen im Irak haben Anleger am Freitag einen großen Bogen um Aktien gemacht. Der deutsche Leitindex rutschte unter die Marke von 9000 Punkten auf ein Fünf-Monats-Tief.

Die Anzeigetafel für den Dax spiegelt sich in der Börse in Frankfurt am Main. Quelle: dpa

Der Deutsche Aktienindex Dax ist erstmals seit knapp fünf Monaten unter die psychologisch wichtige Marke von 9000 Punkten abgerutscht. Die Zuspitzung der Krisen im Irak und in der Ukraine drückten den Leitindex für die führenden deutschen Aktien am Freitag zum Handelsbeginn auf 8936,81 Punkte. Auch die Kurse an den anderen europäischen Börsen und zuvor in Asien fielen deutlich. Händler machten die zunehmende Verunsicherung der Anleger angesichts der Eskalation im Irak und der Auseinandersetzungen zwischen Russland und dem Westen für die Talfahrt an den Börsen verantwortlich.

Zuletzt war der Deutsche Aktienindex am 14. März im Sog der Ukraine-Krise im Tagesverlauf unter 9000 Punkte gefallen. Der Schlussstand des Dax hatte zum letzten Mal Ende Oktober 2013 unter 9000 Punkten gelegen.

Im Dax sind die Werte der 30 wichtigsten börsennotierten deutschen Unternehmen zusammengefasst. Während der Finanzkrise war er im März 2009 innerhalb kurzer Zeit auf unter 3700 Punkte gefallen. Sorgen über die Rezession und die maroden Staatsfinanzen beherrschten damals die Debatten der Anleger.

Ausschlaggebend für die aktuellen Kurseinbrüche sehen Marktbeobachter vor allem die Eskalation im Irak. US-Präsident Barack Obama habe das Fass zum Überlaufen gebracht, als er Luftangriffe auf IS-Milizen zum Schutz amerikanischer Militärangehöriger und bedrohter Minderheiten im Nordirak genehmigt hat. Hinzu kämen die sich zuspitzende Krise in der Ukraine, der Gaza-Konflikt und teils enttäuschende Geschäftszahlen auch aus Deutschland, die den Dax unter Druck hielten.

Diese Aktien vernichten Werte

Marktexperte Frank Schneider von Alpha Wertpapierhandel sagte: „Auch EZB-Chef Mario Draghi konnte den Märkten am Vortag nicht mehr aus der Bredouille helfen und hat nichts wirklich Neues verkündet - damit kommen die Belastungsfaktoren der Vortage wieder voll zum Tragen.“ Anleger, die vor der EZB auf einen positiven Impuls gesetzt hätten, zögen sich nun wieder aus dem Markt zurück.

In den ersten Minuten büßte der deutsche Leitindex 1,07 Prozent auf 8942 Punkte ein. Der MDax sackte um 1,16 Prozent auf 15.162 Punkte ab und der TecDax verlor 1,68 Prozent auf 1143 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,72 Prozent bergab.

Gegen den Trend im Plus halten konnten sich die Aktien der Allianz mit einem Aufschlag von 0,7 Prozent. Der Konzern steuert in diesem Jahr trotz der Formschwäche seiner Vermögensverwaltung auf einen Rekordgewinn zu.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%