WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Börse Frankfurt Börsianer sehen Dax kaum verändert

Anleger werden sich wohl nach dem langen Wochenende zunächst zurückhalten. Börsianer sehen den Dax kaum verändert. Doch die Deutsche Bank könnte im Hypothekenstreit mit den US-Behörden Investoren in Atem halten.

Nach dem langen Wochenende zeigt sich der Dax kaum verändert. Quelle: dpa

DüsseldorfNach dem langen Wochenende werden sich Anleger an den Aktienmärkten erst einmal zurückhalten. Börsianer sehen den Dax am Dienstag zur Eröffnung kaum verändert. Am Freitag hatte der Leitindex dank eines Kurssprungs der Deutschen Bank kurz vor Handelsschluss um ein Prozent auf 10.511,02 Punkte zugelegt.

Das größte deutsche Geldhaus dürfte Investoren erneut in Atem halten. Einem Medienbericht zufolge kommt die Bank bei ihren Verhandlungen über eine Strafe im Hypothekenstreit mit den US-Behörden zwar voran. Allerdings sei noch kein Vorschlag ausgereift genug, um hochrangigen Entscheidungsträgern vorgelegt werden zu können. Die an der Wall Street gelisteten Papiere der Deutschen Bank gaben am Montag um ein Prozent nach.

In Frankfurt hatten die Titel am Freitag eine Rally hingelegt und sich von ihrem Rekordtief von 9,90 Euro auf über elf Euro nach oben gearbeitet, nachdem die Nachrichtenagentur AFP berichtet hatte, die Bank müsse nur 5,4 Milliarden Dollar Strafe zahlen. Bislang steht eine Strafzahlung von 14 Milliarden Dollar im Raum.

Für Aufmerksamkeit bei Börsianern dürfte auch die anhaltende Flaute am US-Automarkt sorgen. Die meisten großen Autohersteller verkauften dort im September weniger Fahrzeuge als vor einem Jahr. Vor allem bei Volkswagen setzte sich der Kundenschwund fort.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%