WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Börse Frankfurt Brückentag für den Dax

Es können nicht immer Rekordstände sein: An den Aktienmärkten wird ein ruhiger Wochenauftakt erwartet. Noch zehren die Märkte von den Signalen der EZB vom Freitag. Ein Auge ist aber auf Spanien gerichtet.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Auf dem Parkett wird ein ruhiger Handelstag erwartet. Quelle: dpa

Frankfurt Zum Auftakt der Börsenwoche wird der Dax Berechnungen von Banken und Brokerhäusern zufolge kaum verändert starten. Am Freitag hatte er dank der Aussicht auf eine Fortsetzung der EZB-Geldschwemme 0,6 Prozent fester bei 13.217,54 Punkten geschlossen. Vorbörslich notierte der Leitindex beim Online-Broker IG Markets 0,3 Prozent schwächer.

Ihre Aufmerksamkeit richten Anleger unter anderem auf die deutschen und europäischen Inflationszahlen. Aus diesen hoffen sie Rückschlüsse zu ziehen, wie lange die EZB noch Anleihen aufkaufen wird. Mit einem Auge blicken Börsianer zudem nach Spanien, wo sich Katalonien am Freitag für unabhängig erklärte und von der Zentralregierung unter Zwangsverwaltung gestellt wurde. Am Wochenende protestierten Hunderttausende in Barcelona gegen eine Abspaltung Kataloniens.

An der Wall Street hatten sich die US-Indizes nach Börsenschluss in Deutschland kaum bewegt. Der Dow Jones beendete die Sitzung 0,1 Prozent und der Nasdaq 2,2 Prozent höher. Der S&P500 stieg um 0,8 Prozent.

In Tokio blieb der Nikkei-Index am Montag fast unverändert bei 22.011,67 Punkten. Der chinesische Shanghai Composite fiel um 0,9 Prozent auf 3386 Punkte.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%