WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Börse Frankfurt Dax dürfte zum Handelsstart zulegen

Der Kursrutsch von Index-Schwergewicht Bayer hat den Dax am Montag nach unten gezogen. Für den Dienstag rechnen Experten mit einem höheren Start in den Handel.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Nach den Kursverlusten vom Montag sind die Voraussetzungen am Dienstag deutlich besser. Quelle: obs

Anleger nutzen die Kursverluste der vergangenen Tage am Dienstag zum Wiedereinstieg in Aktien. Der Dax wird nach Berechnungen von Banken und Brokerhäusern am Dienstag etwas höher in den Handel starten. Am Montag hatte er unter anderem wegen eines Kursrutsches des Index-Schwergewichts Bayer ein halbes Prozent im Minus bei 12.358,74 Punkten geschlossen.

Neben den Dauerbrenner-Themen Währungskrise in der Türkei und Handelsstreit zwischen den USA und China richten Anleger ihre Aufmerksamkeit auf die Zahlen für das deutsche und europäische Wirtschaftswachstum. Außerdem steht der ZEW-Index auf dem Terminplan, der die Stimmung der deutschen Börsianer widerspiegelt.

Zahlreiche Unternehmen lassen sich in die Zahlen blicken, darunter der Energiekonzern RWE. Sein Ergebnis ging im ersten Halbjahr wie erwartet zurück. Grund waren nach RWE-Angaben vor allem niedrigere Stromgroßhandelspreise. Aus den hinteren Börsenreihen legen unter anderem die Aareal Bank, Ceconomy und Symrise ihre Bilanzen des vergangenen Quartals offen.

An der Wall Street hatten die US-Indizes nach Börsenschluss in Europa ihre Verluste ausgeweitet. Der Dow Jones beendete die Sitzung 0,5 Prozent tiefer bei 25.187 Zählern, während der Nasdaq 0,2 Prozent verlor auf 7819 Punkte. Der S&P500 fiel um 0,4 Prozent 2821 Stellen.

In Tokio zog der Nikkei-Index am Dienstag um 1,9 Prozent auf 22.280 Zähler an. Der chinesische Shanghai Composite fiel um 0,5 Prozent auf 2772 Punkte.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%