WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Börse Frankfurt Dax tritt auf der Stelle

Berechnungen von Banken und Brokerhäusern zufolge wird der Deutsche Aktienindex am Donnerstag wohl nur wenig verändert starten. Impulse kommen derzeit vor allem von Konjunkturseite und von den Notenbanken.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Dax, Kurse, Aktien, Börse, Frankfurt Quelle: dpa

Frankfurt Am Mittwoch hatte der Dax 0,2 Prozent im Plus bei 12.553 Punkten geschlossen, heute erwarten Anleger mit Spannung neue US-Konjunkturdaten. Von der am Nachmittag veröffentlichten Entwicklung der Teuerung in den USA erhoffen sich Investoren Hinweise darauf, ob die US-Notenbank Fed in der kommenden Woche den Abbau ihrer billionenschweren Wertpapier-Bestände ankündigt und so den Zeitpunkt der nächsten Zinserhöhung signalisiert.

Am Donnerstagmittag gibt die Bank von England (BoE) ihre Zinsentscheidung bekannt. Es sei zweifelhaft, ob die britische Notenbank eine baldige Erhöhung signalisieren werde, sagte Mike van Dulken, Chef-Analyst des Brokerhauses Accendo Markets.

Konjunkturdaten kamen am Morgen auch aus China: In der chinesischen Wirtschaft mehren sich die Zeichen für ein langsameres Wachstum. Im August gingen die Steigerungsraten von gleich drei wichtigen Konjunkturindikatoren zurück. So legten der Einzelhandelsumsatz, die Industrieproduktion und die Sachinvestitionen nicht mehr so stark zu wie im Juli. Zudem fielen die drei Größen alle schlechter aus, als Experten erwartet hatten.

So zog zum Beispiel die Industrieproduktion im August im Vergleich zum Vorjahr lediglich um 6,0 Prozent an, wie aus am Donnerstag veröffentlichten Daten der Regierung hervorgeht. Der Ausstoß der Industriebetriebe hatte bereits im Juli mit einem Plus von 6,4 Prozent enttäuscht. Volkswirte hatten für den August eigentlich wieder mit einer Beschleunigung des Industriewachstums gerechnet.

Die Wall Street war am Mittwoch auf Rekordkurs geblieben, obwohl die Ernüchterung nach der iPhone-Show von Apple etwas bremste. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um 0,2 Prozent auf 22.158 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,1 Prozent auf 2498 Zähler zu. Auch der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte 0,1 Prozent auf 6460 Punkte. Für alle drei Indizes war es der höchste Schluss-Stand in ihrer Geschichte.

Die Tokioter Börse legte am Donnerstag eine Verschnaufpause ein. Der Nikkei-Index notierte 0,2 Prozent schwächer bei 19.820 Punkten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%