Börse New York Enttäuschung nach Yellen-Rede

orNach der Rede von US-Zentralbankchefin Janet Yellen rechnen Marktteilnehmer vorerst nicht mit Zinsabhebungen. Devisenanleger trennten sich vom amerikanischen Dollar. Der Dow Jones konnte zunächst noch zulegen.

Bei ihrer Rede verlor Yellen kein Wort über geldpolitische Themen. Quelle: AP

New YorkGespannt haben Anleger auf die Rede von US-Zentralbankchefin Janet Yellen gewartet. Marktteilnehmer erhofften sich Hinweise, wann die Fed mit dem Abbau der aufgeblähten Bilanz beginnt und ob sie dieses Jahr noch einmal die Zinsen anheben wird. Doch Yellen ging nicht darauf ein. Die Zentralbankchefin sprach dann aber vorrangig über die Regulierung von Banken und Finanzstabilität. „Durch das Auslassen geldpolitischer Kommentare fühlt sich der Markt in seiner Einschätzung bestätigt und rechnet erstmal nicht damit, dass es zu baldigen Zinsanhebungen kommt“, erläuterte Commerzbank-Expertin Antje Praefcke. Devisenanleger trennten sich deshalb vom amerikanischen Dollar.

An der Wall Street lag der Dow-Jones-Index bis zum Handelsende in Europa leicht im Plus, während der Technologieindex Nasdaq schwächer notierte. Der breiter gefasste S&P-500 konnte am Vormittag ebenfalls zulegen. Gut kam ein Interview von Gary Cohn an, dem Top-Wirtschaftsberater von Präsident Donald Trump. Demnach wird Trump ab nächster Woche für eine Steuerreform werben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%