WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Börse New York Wall Street bleibt auf Rekordkurs

Die US-Börsen sind am Montag mit leichten Gewinnen in den Handel gestartet. Berkshire Hathaway, die Beteiligungsgesellschaft des US-Starinvestor Warren Buffett, gab zum Handelsauftakt hingegen deutlich nach.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
US-Anleger verbuchen Verluste: An der Wall Street standen am Montag unter anderem Apple-Aktien im Fokus. Quelle: Reuters

New York Die Wall Street profitiere weiter von den starken Arbeitsmarktdaten, die am Freitag vorgelegt wurden, sagten Händler. Politische Themen rückten in den Hintergrund. So zeigten sich Investoren unbeeindruckt von den verschärfen Sanktionen gegen Nordkorea wegen der jüngsten Raketentests.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg in den ersten Minuten um moderate 0,05 Prozent auf 22.106 Punkte, womit er ein Allzeithoch markierte. Der breiter gefasste S&P-500 rückte um 0,01 Prozent auf 2477 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um 0,15 Prozent auf 6361 Punkte. Am vergangenen Freitag hatte der Dow den achten Tag in Folge mit einem Rekord geschlossen.

Bei den Einzelwerten gaben die Aktien von Tesla 0,9 Prozent nach. Der Elektroauto-Pionier will über Firmenanleihen rund 1,5 Milliarden Dollar einsammeln. Damit hätte der Konzern aus dem kalifornischen Palo Alto eine größere finanzielle Flexibilität, um die Produktion des Model 3 hochzufahren, mit dem Tesla in den Massenmarkt einsteigen will.

Fast zwei Prozent bergab ging es für die Anteilsscheine von United Technologies. Der US-Industriekonzern ist Insider-Informationen zufolge an einer Übernahme des Flugzeug-Zulieferers Rockwell Collins interessiert. United habe Rockwell bereits eine Offerte unterbreitet, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Freitag. Das Unternehmen mit einem Börsenwert von gut 19 Milliarden Dollar habe eine Investmentbank hinzugezogen, um das Gebot zu prüfen. Die Titel von Rockwell Collins sprangen hingegen rund sechs Prozent in die Höhe.

Berkshire-Hathaway-Scheine ließen 1,3 Prozent Federn. US-Starinvestor Warren Buffett hat mit seiner Beteiligungsgesellschaft einen kräftigen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Der Überschuss fiel im zweiten Quartal binnen Jahresfrist um 15 Prozent auf rund 4,3 Milliarden Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%