Börsen Asien Nikkei leidet unter Nordkorea-Sorgen

Am Samstag ist Feiertag in Nordkorea. Experten befürchten, dass die Führung in Pjöngjang diesen zu einem neuen Raketentest nutzen könnte. Das drückt in den Börsen in Asien auf die Stimmung.

Passantin vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. Quelle: AP

TokioDie Börse in Tokio wurde am Freitag von Sorgen vor einem erneuten Raketentest Nordkoreas belastet. Das international weitgehend isolierte Land kündigte „machtvolle Gegenmaßnahmen“ an wegen der Bemühungen der USA, neue Sanktionen durchzusetzen. „Es ist schwer, jetzt Aktien zu kaufen“, sagte der Anlageexperte eines japanisches Versicherungskonzerns. Samstag ist ein wichtiger Feiertag in Nordkorea, der Experten zufolge zu einem neuen Raketentest genutzt werden könnte.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index notierte im Verlauf 0,4 Prozent tiefer bei 19.323 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index blieb unverändert bei 1598 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,4 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,3 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,5 Prozent.

Ein Euro wurde mit 1,2066 Dollar bewertet nach 1,2021 Dollar im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde mit 108,21 Yen gehandelt nach 108,44 Yen in den USA.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%