Börsen Asien Nordkorea-Krise belastet Tokioter Börse

Die Spannungen mit Nordkorea schlagen sich zum Wochenausklang auf die Stimmung der Anleger in Fernost. Auf dem Tokioter Parkett gibt der Nikkei am Freitag nach.

TokioDer sich zuspitzende Nordkorea-Konflikt hat die japanischen Börsen am Freitag belastet. Medienberichte, wonach Nordkorea eine Wasserstoffbombe im Pazifik testen könnte, hätten dem Markt "einen kleinen Schock" verpasst, sagte Takuya Takahashi von Daiwa Securities. "Der Markt erwartet zwar nicht, dass es eine unmittelbare militärische Aktion geben wird. Aber es wurde eine Gelegenheit für Gewinnmitnahmen ausgelöst, da der Nikkei jüngst stark gestiegen war."

Gegen Mittag tendierte der 225 Werte umfassende Nikkei-Index in Tokio 0,3 Prozent tiefer bei 20.289 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index verlor ebenfalls 0,3 Prozent auf 1664 Zähler.

Der Euro notierte 0,1 Prozent fester bei 1,1954 Dollar. Zur japanischen Währung verlor der Dollar 0,3 Prozent an Wert und kostete 112,140 Yen. Der Schweizer Franken notierte bei 0,9687 Franken je Dollar und bei etwa 1,1566 Franken je Euro.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%