WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Börsen Asien Schwache US-Vorgaben belasten Tokioter Handel

Der Handel in Tokio folgt den schwachen Vorgaben aus den USA. Dort reagierten die Anleger negativ auf die jüngsten Sitzungsprotokolle der Fed. Der Nikkei rutscht zweitweise auf den niedrigsten Stand seit Anfang Dezember.

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. Quelle: AP

TokioDie japanischen Börsen haben nach schwachen Vorgaben aus den USA deutlich nachgegeben. Der Nikkei-Index verlor am Donnerstag im frühen Handel rund ein Prozent auf 18.670 Punkte. Zeitweise lag er auf dem niedrigsten Niveau seit Anfang Dezember. Der breiter gefasste Topix-Index fiel ebenfalls um ein Prozent auf 1489 Zähler.

In den USA hatten die Anleger zuvor negativ auf Sitzungsprotokolle der jüngsten Zinssitzung der Notenbank Fed reagiert. Sie will noch dieses Jahr mit dem Abschmelzen ihrer billionenschweren Bilanz beginnen. Händler in Tokio sagten, auch der wieder etwas stärkere Yen drücke auf die Stimmung.

Der Euro legte in Fernost leicht zu und kostete 1,0680 Dollar. Die US-Währung verlor gut 0,3 Prozent auf 110,33 Yen. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0711 und zum Dollar mit 1,0025.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%