Börsen in Asien Japans Aktienmarkt gibt zu Wochenbeginn nach

Zu Wochenbeginn muss der japanische Leitindex Verluste hinnehmen. Die Auswirkungen des Hurrikan „Harvey“ bereiten den Anlegern Kopfzerbrechen. Auch ein starker Yen macht dem Markt zu schaffen.

Der japanische Aktienindex Nikkei leidet unter dem starken Yen. Quelle: AP

TokioDer Aktienmarkt in Tokio ist mit Verlusten in die neue Woche gestartet. Ein stärkerer Yen und Unsicherheit über die Auswirkungen des Hurrikan „Harvey“ auf die Wirtschaft der USA machten den Anlegern zu schaffen. „Der Fokus der Investoren hat sich über das Wochenende von Jackson Hole zu dem Sturm verlagert“, sagte Investmentstratege Norihiro Fujito von Mitsubishi UFJ Morgan Stanley Securities. Zu dem Sturm gebe es zwar noch keine Details, aber die Bilder deuteten auf schwerwiegende Folgen hin.

Der Nikkei-Index gab am Montag 0,1 Prozent auf 19.430 Punkte nach. Der breiter gefasste Topix fiel ebenfalls 0,1 Prozent auf 1596 Zähler.

Der Euro legte weiter zu nachdem sich EZB-Präsident Mario Draghi bei dem Notenbanker-Treffen in Jackson Hole nicht gegen die Euro-Stärke stemmte. Mit 1,1925 Dollar war die europäische Gemeinschaftswährung so viel wert wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr. Der Dollar gab auf 109,15 Yen nach.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%