WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Börsengang Datenbank-Firma Exasol startet mit Gewinnen an der Börse

Das Debüt des Nürnberger Datenbank-Spezialisten gelingt. Auf Anhieb legt der Kurs des Papiers um rund 50 Prozent zu.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Aktien der Nürnberger Firma sind nun an der Börse notiert. Quelle: Exasol

Die Nürnberger Datenbank-Anbieter Exasol hat am Montag als erstes Unternehmen in diesem Jahr sein Börsendebüt in Frankfurt gefeiert. Die Aktien starteten bei 14 Euro und damit fast 50 Prozent über dem Ausgabepreis von 9,50 Euro. Der Börsengang im Wachstumssegment Scale brachte 87,5 Millionen Euro ein.

Von dem Einnahmen flossen 48,5 Millionen an das Unternehmen selbst, das damit sein weiteres Wachstum finanzieren will. Der Rest ging an die Alteigentümer zu denen unter anderem die staatliche Förderbank KfW gehört.

Exasol beschäftigt gut 150 Mitarbeiter und bietet eine Analysedatenbank an. Nach eigenen Angaben zählen Konzerne wie Adidas, Dell, Vodafone und Zalando zu den Kunden. 2019 machte die im Jahr 2000 gegründete Technologiefirma bei einem Umsatz von 21,6 Millionen Euro einen Verlust von 14 Millionen Euro. 

Mehr: Unternehmen und Investoren suchen neue Wege an die Börse

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%