WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Börsennotierte Vereine Diese Fußball-Aktien bieten Siegchancen

Seite 4/4

Chancenreiche Vereine in der Einzelkritik

FC Kopenhagen

Ihren größten internationalen Erfolg erzielten die Kopenhagener in der Saison 2010/11 mit dem Erreichen des Achtelfinales in der Champions League. Wichtig für die Aktie: Das Fußballgeschäft schließt Umsätze aus der Vermietung der eigenen Arena (Parken) ein.

Das sind die 15 wertvollsten Vereine der Welt
Platz 15: Philadelphia Eagles (Wert: 0,959 Milliarden Euro)Das Ende einer Ära, der Beginn einer neuen Stilrichtung? Nach 14 Jahren reagierte Head Coach-Schwergewicht Andy Reid auf eine desaströse Saison und nahm seinen Hut. Mit dem neuen Trainer Chip Kelly wagen die Eagles ein spannendes Experiment: Kelly ist für seine unorthodoxe, auf trickreiche und schnelle Spielzüge spezialisierte Spielweise bekannt und feierte damit als Trainer an der Oregon University große Erfolge. Der Neustart wirkt sich auch auf den Marktwert der Eagles aus: Er hat trotz der enttäuschenden Saison zugelegt. Zudem investiert das Team in den nächsten Jahren 95 Millionen Euro, um das Lincoln Financial Stadion in Philadelphia zu sanieren. Mehr Sitzplätze, Multimedia- und Luxusangebote sollen die finanzielle Solidität des Clubs weiter festigen. Quelle: REUTERS
Platz 14: New York Jets (0,977 Milliarden Euro)Das Footballteam aus New Jersey blickt auf eine enttäuschende Saison zurück: Personelle Querelen innerhalb des Teams, großes Verletzungspech und ein äußerst fehleranfällig spielender Quarterback hielten die Super Bowl Sieger von 1969 dieses Jahr aus den Playoffs. Die kommende Saison bietet nun allerdings einen großen Anreiz für den Club: Im heimischen MetLife-Stadium wird im kommenden Februar der nächste Super Bowl ausgetragen. Ein wahres Heimspiel im größten Finale der Sportwelt hat es noch für kein Team gegeben. Und mit einem Einzug in den Super Bowl würde der Wert der Jets noch einmal erheblich ansteigen. Eine Verbesserung ist nötig, nachdem die Weiß-Grünen im Vergleich zum Vorjahr zwei Plätze im Ranking eingebüßt haben. Quelle: dapd
Platz 13: Houston Texans (0,993 Milliarden Euro)Das relativ junge NFL-Team konnte bisher als größten Erfolg der Vereinsgeschichte nur den Einzug in die Playoffs der amerikanischen Football-Liga feiern. Für die im September beginnende Saison haben sich die Footballer um den Energiemilliardär Bob McNair ambitionierte Ziele gesetzt: Mit einer dominanten Defensive und einem kraftvollen Laufspiel wollen die Texans ins große Finale, den Superbowl, einziehen. Nicht zuletzt durch Neuzugang Ed Reed, ein Defensiv-Superstar, steigt der Wert des Teams erneut an. Auch das hochmoderne und luxuriöse Reliant Stadium in der texanischen Metropole trägt zum Gesamtwert der Texans bei. Quelle: dapd
Platz 12: Bayern München (0,998 Milliarden Euro)Es war der Abend, mit dem die Bayern die erfolgreichste Saison eines Vereins in der Bundesliga-Geschichte krönten: Am 1. Juni holten die Münchener mit dem DFB-Pokalsieg gegen Stuttgart den dritten großen Titel. Mit einem zur kommenden Saison erneut spektakulär verstärkten Kader und einem neuen Trainer, der allein bereits Millionen wert ist, will der Fußballclub seinen Status als wertvollstes deutsches Team festigen. Umsatz und Kadermarktwert sind ebenso rekordverdächtig wie die Punkteausbeute in der vergangenen Bundesliga-Saison. Auf Jahre hinweg scheinen die Bayern zumindest finanziell ihren ärgsten Konkurrenten entflohen sein. Quelle: dpa
Platz 11: Boston Red Sox (1 Milliarde Euro)Das 112-jährige Team aus New England musste in der vergangenen Saison das erste Mal seit 1997 eine negative Statistik verzeichnen. Die Red Sox landeten auf dem letzten Platz ihrer Division, die ausgerechnet vom Erzrivalen, den New York Yankees, angeführt wurde. Der Gesamtwert des Teams blieb im Vergleich zum Vorjahr laut Forbes allerdings konstant bei einer Milliarde. Und allein diese Konstanz reichte aus, um die Red Sox im Ranking zwölf Plätze nach vorne schießen zu lassen. Ein großartiges Ergebnis – und der sportliche Erfolg ließ in dieser Saison auch nicht auf sich warten: Derzeit führt das Team aus Massachusetts seine Division wieder an. Quelle: AP
Platz 10: Arsenal London (1,01 Milliarden Euro)Das Team im Herzen der britischen Hauptstadt spielt im größten Clubstadion Londons und hat sich seit dem englischen Titel 2004 und der Vizemeisterschaft ein Jahr später stets auf den Plätzen 3 oder 4 der englischen Premier League gehalten. In der kommenden Saison setzt Trainer Arsene Wenger mit Lukas Podolski und Per Mertesacker auch wieder auf zwei deutsche Akteure. Im Vergleich zum Vorjahr konnten die „Gunners” mit einem konstanten Marktwert den zehnten Platz im Ranking behaupten. Quelle: AP
Platz 9: New York Giants (1,20 Milliarden Euro)Das Team um Quarterback Eli Manning (Foto) gewann sowohl 2007 als auch 2012 den Superbowl – jeweils gegen die New England Patriots. In der vergangenen Saison schaffte der von Verletzungen geplagte Champion allerdings nicht einmal mehr den Sprung in die Playoffs. Der Marktwert wie auch der Platz im Forbes-Ranking haben nicht darunter gelitten: Die Giants behaupten ihre Stellung, nicht auch zuletzt wegen des riesigen Namendeals für das MetLife-Stadion, das sich die Giants mit den Erzrivalen aus New Jersey, den New York Jets, teilen. Genauso wie die Jets fiebern auch die Giants einem Supernowl im eigenen Stadion entgegen. Quelle: REUTERS

Das bringt, wie bei Borussia Dortmund, stetige Erträge, kann aber auch schon mal nach hinten losgehen: Als 2007 ein Fußballfan während eines Spiels der dänischen Nationalmannschaft gegen Schweden auf den Platz gestürmt war, um die Schiedsrichter anzugreifen, strich die Uefa vier weitere geplante Spiele der Dänen im Parken-Stadion. Der Aktienkurs brach daraufhin um fast sechs Prozent ein.

Größte Umsatzträger der Parken-Aktien sind die Beteiligungen an einer Ferienanlage namens Lalandia und an einer Fitnessstudio-Kette. Zwei Drittel des Vorsteuerergebnisses 2013 erwirtschaftete das Unternehmen aber aus dem Fußballgeschäft mit 22,6 Millionen Euro. Mit einem KGV von aktuell vier ist die Aktie günstig.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Chance: 8
    Risiko: 6

    Ajax Amsterdam

    Seit vier Jahren dominiert der Club die niederländische Liga, holte das Meisterschafts-Quadrupel. Aktuell scheint die Weltmeisterschaft in Brasilien Einfluss auf die Transferergebnisse der kommenden Saison zu haben. Gerüchten zufolge soll Verteidiger Daley Blind bei Dortmund und ManU im Gespräch sein.

    Mit 25 Millionen Euro brachten die Einnahmen aus Sponsoring-Verträgen im vergangenen Jahr bei Ajax den größten Umsatz. Bemerkenswert aber sind vor allem die steigenden Einnahmen aus Fernsehrechten, die nach 5,5 Millionen Euro 2009 mittlerweile 20,3 Millionen Euro bringen. Mit einem KGV von 11,6 ist Ajax im Vergleich zu anderen Fußballclubs teuer. Ein positiver freier Cash-Flow in den Saisons 2011–2013 spricht aber für die Ajax-Aktie.

    Chance: 9
    Risiko: 8

    Börse



    FC Porto

    Portugiesische Unternehmen hatten es zeitweise schwer an der Börse, sie leiden unter der schwachen Konjunktur in ihrem durch die Euro-Krise geschwächten Heimatland. Der FC Porto kann sich dennoch dank hohem freiem Cash-Flow und einem Gewinn von 20 Millionen Euro 2013 gut halten. Anders als die Aktien vom BVB, Ajax und ManU ist die Aktie mit einem Kurs von aktuell 53 Cent ein Pennystock. Gewinnschätzungen gibt es nicht, das KGV unter eins bezieht sich auf die Saison 2012/13, hat also wenig Aussagekraft für zukünftige Erträge. Wer in den Pennystock investiert, sollte zuvor bei seiner Bank abfragen, wie hoch die Gebühren für den Handel an der portugiesischen Börse sind.

    Chance: 10
    Risiko: 9

    Inhalt
    Artikel auf einer Seite lesen
    Zur Startseite
    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%