Bondmarkt US-Staatsanleihen legen zu

US-Staatsanleihen befinden sich im Aufwärtstrend. Investoren blicken insbesondere auf die zusätzlichen Staatsausgaben, die der designierte US-Präsident Donald Trump auf den Weg bringen könnte.

Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries sank um drei Basispunkte. Quelle: dpa

US-Staatsanleihen haben am Dienstag zugelegt. Auch Papiere der europäischen Peripheriestaaten waren gefragt, während deutsche Bundesanleihen seitwärts tendierten. Investoren stellten die Frage, wieviel der angekündigten zusätzlichen Staatsausgaben der designierte US-Präsident Donald Trump tatsächlich auf den Weg wird bringen können. „Für einen noch stärkeren Ausverkauf bei den Renditen müsste erst die Inflation wirklich zunehmen, das Wachstum stärker sein und einige der Maßnahmen, die Trump propagiert hat, auch umgesetzt werden“, sagte Peter Jolly von der National Australia Bank in Sydney. „Ich glaube aber nicht, dass der Ausverkauf unbedingt schon vorbei ist.“

Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries sank drei Basispunkte auf 2,23 Prozent. Deutsche Bundesanleihen mit entsprechender Laufzeit rentierten wenig verändert mit 0,3 Prozent. Der Bund Future stieg 32 Basispunkte auf 160,22. Zehnjährige italienische Anleihen rentierten sieben Basispunkte niedriger bei 2,01 Prozent, die Rendite entsprechender spanischer Papiere fiel um drei Basispunkte auf 1,49 Prozent.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%