China Notenbank könnte weiter Geld in den Markt pumpen

Chinas oberster Notenbanker stellt erneute expansive Maßnahmen der Zentralbank in Aussicht. Den Märkten gefällt das.

Chinas Notenbank will die heimische Wirtschaft offenbar erneut stützen. Am Rande des G-20 Treffens in Shanghai erklärte Zentralbankchef Zhou Xiaochuan, die Notenbank würde die Lage der chinesischen Wirtschaft weiterhin genau beobachten und Anpassungen vornehmen, sobald das erforderlich sei. "China hat weiterhin geldpolitischen Spielraum und mehrere Instrumente, um Abwärtsrisiken zu begegnen", sagte Zhou Xiaochuan.

Mit seinem Statement machte der Zentralbank-Governeur deutlich, dass die Peoples Bank of China jederzeit bereit ist, die Finanzmärkte mit einer erneuten Geldspritze zu unterstützen. China versucht, seine Währung zu stabilisieren, nachdem es zu hohen Kapitalabflüssen kommt.

Die Märkte reagierten prompt auf die expansiven Andeutungen des Zentralbankchefs. Der Shanghai Composite Index legte gleich um 0,6 Prozent zu, andere asiatische Märkte lagen im Plus.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Die Kommentare von Zhou Xiaochuan hätten Finanzmarktakteure etwas beruhigt, erklärte Wei Wei, Analyst bei Huaxi Securities in Shanghai, gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg. Grundsätzlich werde die Liquidität hoch bleiben, sagte Wei Wei. "Die Märkte werden volatil bleiben".

Schon mehrfach hat die chinesische Notenbank expansiv in den Markt eingegriffen, zuletzt senkte sie im Oktober den Leitzins, um die Wirtschaft zu stützen. Vor allem im vergangenen August, als an den chinesischen Börsen die Kurse einbrachen, griff die Notenbank stützend ein. Langfristig will sie den Renminbi unabhängiger machen vom US-Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%