WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

China Smartphone-Hersteller Xiaomi beantragt Börsengang in Hongkong

Xiaomi könnte der größte Börsengang seit Alibabas 25-Milliarden-Dollar-Debüt im Jahr 2014 werden. Der Smartphone-Hersteller hat große Expansions-Pläne.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Xiaomi will Chinas größter Börsengang seit Alibaba werden Quelle: Reuters

Peking Der Smartphone-Hersteller Xiaomi hat die Weichen für seinen Börsengang gestellt. Der Konzern beantragte am Donnerstag das Listing an der Hongkonger Börse. Voraussichtlich handelt es sich um den größten Börsengang eines chinesischen Technologieunternehmens seit Alibabas 25-Milliarden-Dollar-Debüt im Jahr 2014. Xiaomi stellt neben Smartphones auch viele vernetzte Hausgeräte her, etwa Luftreiniger oder Reiskocher.

Zugleich legte Xiaomi Zahlen für das vergangene Jahr vor. Demnach stieg der Umsatz im Vergleich zu 2016 um 67,5 Prozent auf umgerechnet 15 Milliarden Euro. Unter dem Strich habe es einen Verlust von 5,75 Milliarden Euro gegeben.

Nach einem herausfordernden Jahr 2016, hat sich das Unternehmen durch die Umgestaltung seines Vertriebsmodells wieder erholt und expandierte in Indien, wo es Samsung Electronics als größtem Anbieter gegenübersteht.

Der chinesische Smartphone-Hersteller profitiert beim geplanten Börsengang von Veränderungen in der ehemaligen britischen Kolonie, die Unternehmen mit unterschiedlichen Aktienklassen ermöglichen, in der Stadt gelistet zu werden.

Für die Hongkonger Börse läutet die Entscheidung von Xiaomi eine neue Phase für die Stadt ein. Hongkong hat Ambitionen, mit dem US-Markt zu konkurrieren. Vor vier Jahren hatte Alibaba noch die New Yorker Wall Street für den Börsengang gewählt.

Lei Jun, Mitbegründer und Vorsitzender des Unternehmens, sagte bei der Vorstellung der Unternehmenszahlen: „Wir haben das Leben von Millionen Menschen verändert, und in der Zukunft werden wir ein Teil des Lebens von Milliarden von Menschen weltweit werden.“

Ende März hatte Xiaomi sein neues Modell Mi Mix 2S vorgestellt – damit will das Unternehmen zu den Marktführern Apple und Samsung aufschließen. Dementsprechend gab sich Lei Jun bei der Vorstellung in Schanghai wenig bescheiden: „Wir vergleichen es mit dem iPhone X, weil die Leute sagen, es sei das beste Smartphone“, sagte Lei. „Wir wollen einfach zeigen, dass wir den Branchenbesten bei vielen Features übertroffen haben.“

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%