WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Das krisenfeste Depot Alle reden über Gilead

Ein Fläschen mit Remdesivir Quelle: AP

Die Aktie des US-Biotechnologiekonzerns steht wegen eines möglichen Corona-Präparats im Fokus – allerdings bröckelte der Kurs im Tagesverlauf wieder ab.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Nachricht kam Donnerstagnacht, als die US-Börse schon geschlossen hatte. Da berichtete die US-Nachrichtenseite Stat, die sich mit Themen aus dem Gesundheitsbereich befasst, dass die Behandlung schwer erkrankter Covid-19-Patienten mit dem Medikament Remdesivir gute Ergebnisse zeige. Das Portal bezieht sich dabei auf eine interne Besprechung aus dem Universitätsklinikum Chicago, wo derzeit zwei entsprechende Studien zu Remdesivir laufen. Demnach fiele bei den Patienten bereits kurz nach Gabe des Mittels das Fieber, auch die Atmung verbessere sich rapide.

An der Börse löste der Bericht ein Kursfeuerwerk aus; allen voran bei der Aktie des Herstellers, des US-Biotechnologiekonzerns Gilead. Sie stieg im Xetra-Handel am Freitagmorgen um fast 20 Prozent. Bereits Mitte März hatten wir die Aktie mit Blick auf mögliche Erfolge von Remdesivir ins Corona-geimpfte Depot aufgenommen. Gut einen Monat später also zahlt sich die Entscheidung erstmals richtig aus.

Auch der Aktienmarkt insgesamt legte Freitag deutlich zu, zumal US-Präsident Donald Trump Donnerstag einen dreistufigen Plan zur Lockerung der Corona-Maßnahmen vorgestellt hatte und in vielen Industrienationen die Diskussion um eine Rückkehr zur Normalität entfacht ist. Im Tagesverlauf gaben die Kurs allerdings einen Teil der Eröffnungsgewinne wieder ab. Das Corona-Depot lag anderthalb Stunden vor Xetra-Handelsschluss noch leicht im Plus. Der Weltaktienindex MSCI World gewann etwas stärker und legte rund 1,5 Prozent zu.

Was lief gut?

Großer Gewinner im Depot war natürlich Gilead. Allerdings bröselten die Kursgewinne im Laufe des Handelstags merklich: Von 19,4 Prozent Kursgewinn zu Beginn waren am späten Nachmittag nur noch 7,8 Prozent übrig. Denn die guten Nachrichten haben einige Haken. So sind finale Studienergebnisse zum Einsatz von Remdesivir gegen Covid-19 in Chicago noch nicht veröffentlicht – nur die könnten aber wirklich darüber Aufschluss geben, wie gut das Medikament wirkt.

Zweitens fehlen in den Chicagoer Untersuchungen Vergleichsgruppen, die nur mit Placebo behandelt werden. Ein solcher Vergleich ist normalerweise nötig, um zu prüfen, ob tatsächlich das Medikament die Verbesserung bewirkt. Bei schweren Verläufen einer potenziell tödlichen Krankheit wie Covid-19 können solche Daten aber nicht erhoben werden. Das erschwert die Interpretation der Ergebnisse.

Was lief schlecht?

Weniger gut als bei Gilead lief der Handelstag für Software-Anbieter Teamviewer. Nachdem die Aktie gestern erstmals seit dem Börsengang im vergangenen September einen Handelstag oberhalb der Marke von 40 Euro beendet hatte, fiel sie zum Wochenausklang wieder leicht darunter. Teamviewer hatte Ende März sehr hohe Nachfrage nach seinen Produkten im Zuge der Corona-Pandemie vermeldet. Wie sich das auf die Zahlen und den Jahresausblick auswirken wird, erfahren Anleger wahrscheinlich Anfang Mai. Dann will der Konzern aus Göppingen die Zahlen zum ersten Quartal vorlegen.

Name
ISIN
Bestand
(in Stück)
Einstandskurs
(in Euro)
aktueller Kurs
(in Euro)
Differenz
(in Prozent)
Bestand
(in Euro)
Drägerwerk
DE0005550636
2051,20

77,60

51,6%

1.552,00

Euronext
NL0006294274
2268,00

71,45

5,1%

1.571,90

Gilead
US3755581036
2463,50

76,08

19,8%

1.825,92

LEG
DE000LEG1110
1597,46

102,88

5,6%

1.543,20

Nasdaq
US6311031081
1883,68

103,74

24,0%

1.867,32

Sanofi
FR0000120578
2076,58

86,69

13,2%

1.733,80

Spotify
LU1778762911
14110,00

129,44

17,7%

1.812,16

Swiss Prime Site
CH0008038389
1791,55

86,35

-5,7%

1.467,95

Take Two Interactive
US8740541094
1599,42

116,30

17,0%

1.744,50

Teamviewer
DE000A2YN900
5627,00

39,97

48,0%

2.238,32

Vonovia
DE000A1ML7J1
3443,99

45,56

3,6%

1.549,04

Kasse1.883,97
Stand vom 17.4.2020, 17:35 Uhr
Summe

20.790,08

Veränderung seit Einstand
(in Euro)

2.794,33

Veränderung seit Einstand
(in Prozent)

13,4%

zum Vergleich:
MSCI World (Euro)

13,5%

Mehr zum Thema
Technologieaktien halten sich aktuell vergleichsweise stabil. Dafür gibt es einige naheliegende Gründe. Gründe, die auch die Frage aufwerfen, ob diese Papiere nicht die sicheren Häfen der Zukunft sind.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%