WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Das krisenfeste Depot An den Börsen beginnt die entscheidende Phase

Blick auf BASF-Anlagen: Der Chemiekonzern berichtete zuletzt, dass der Nettogewinn zwischen Januar und März gut ein Drittel nachgab. Quelle: AP

Die Erholung nach dem scharfen Abverkauf an den Märkten läuft aus. Jetzt wird sich zeigen, wohin die Reise geht.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

An der Börse läuft derzeit die Berichtssaison zum ersten Quartal. Anleger bekommen dort erstmals schwarz auf weiß zu sehen, wie die Coronapandemie ihr Unternehmen betrifft. Zumindest teilweise: Denn weite Teile des ersten Quartals liefen schließlich noch im Normalmodus ab, ohne größere Auswirkungen der Corona-Gegenmaßnahmen rund um den Globus.

Die Beispiele sind eher repräsentativ für die gesamte Wirtschaft als die wenigen Krisenprofiteure. Und das schlechte erste Quartal dürfte nur die Ouvertüre gewesen sein. So richtig durchschlagen werden die Auswirkungen der Pandemie erst im zweiten Quartal. Gewinne und Umsätze, so viel steht schon jetzt fest, werden im laufenden Jahr auf breiter Front drastisch fallen.

Umso bemerkenswerter ist, dass die Aktienmärkte, getrieben von der Aussicht auf billionenschwere Rettungspakete von Regierungen und Notenbanken, die Verluste aus dem Ausverkauf von Februar/März zu großen Teilen aufgeholt haben. Nun aber ebbt die Erholungsrally langsam ab. Der Markt muss in den kommenden Wochen eine neue Richtung finden.

Noch ist es nicht soweit: Vergangene Woche ging es mit den wesentlichen Aktienmärkten seitwärts, der Weltaktienindex MSCI World verlor leicht. Auch Gold und Anleihen tendierten seitwärts.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    In diesem Umfeld schlug sich das Corona-geimpfte Depot besser als der MSCI World und hielt sein Niveau von vergangener Woche.

    Was lief gut?

    Ungebremst aufwärts streben die Aktien des Software-Unternehmens Teamviewer, die inzwischen Drägerwerk als besten Depotwert abgelöst haben. Dabei war die vergangene Woche nachrichtenarm, Quartalszahlen wird Teamviewer erst am 12. Mai präsentieren. Der gegenüber Mitte März um etwa 80 Prozent gestiegene Kurs hat auf jeden Fall Erwartungen geschürt und Fallhöhe geschaffen – zumal Teamviewer für seine Videokonferenzlösung Blizz namhafte Konkurrenz erwächst. So haben Facebook und Google angekündigt, bei ihren Videodiensten nachzubessern. Nach den starken Kursgewinnen der vergangenen Wochen könnte es bei Teamviewer also durchaus bald eine Verschnaufpause geben.

    Was lief schlecht?

    Gute Nachrichten konnte der US-Biotechnologiekonzern Gilead vergangene Woche verkünden – eigentlich. Sein Medikament Remdesivir ist in den USA zur Behandlung von Covid-19-Patienten vorübergehend erlaubt worden. Es erhielt eine Notfall-Zulassung von der Aufsichtsbehörde FDA und darf nun bei Patienten in Krankenhäusern, die schwere Covid-19-Verläufe haben, angewendet werden. Der Aktienkurs fiel dennoch. Gilead erklärte mit Veröffentlichung der Zahlen zum ersten Quartal, alle 140.000 Therapiedosen, die der Konzern bis Ende Mai produzieren will, würden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

    Bis Dezember will Gilead eine Million Dosen herstellen. Ob sich das lohnt, ist jedoch unsicher. „Die Gesamtinvestitionen in Remdesivir im Jahr 2020 könnten erheblich sein, das Potenzial, die Investitionen in Zukunft wieder einzuspielen, hängt jedoch vom Verlauf der klinischen Studien und der regulatorischen Entscheidungen ab“, erklärte das Unternehmen. Die Aussichten zum Ertragspotenzial von Remdesivir also sind noch sehr vage. Das schafft Unsicherheit für die Aktie, aber auch Chancen. Sie bleibt im Depot.

    Name
    ISIN
    Bestand
    (in Stück)
    Einstandskurs
    (in Euro)
    aktueller Kurs
    (in Euro)
    Differenz
    (in Prozent)
    Bestand
    (in Euro)
    Drägerwerk
    DE0005550636

    20

    51,20

    77,90

    52,1%

    1.558,00

    Euronext
    NL0006294274

    22

    68,00

    78,85

    16,0%

    1.734,70

    Gilead
    US3755581036

    24

    63,50

    71,61

    12,8%

    1.718,64

    LEG
    DE000LEG1110

    15

    97,46

    106,66

    9,4%

    1.599,90

    Nasdaq
    US6311031081

    18

    83,68

    97,53

    16,6%

    1.755,54

    Sanofi
    FR0000120578

    20

    76,58

    92,51

    20,8%

    1.850,20

    Spotify
    LU1778762911

    14

    110,00

    139,80

    27,1%

    1.957,20

    Swiss Prime Site
    CH0008038389

    17

    91,55

    84,20

    -8,0%

    1.431,40

    Take Two Interactive
    US8740541094

    15

    99,42

    117,80

    18,5%

    1.767,00

    Teamviewer
    DE000A2YN900

    56

    27,00

    42,71

    58,2%

    2.391,76

    Vonovia
    DE000A1ML7J1

    34

    43,99

    47,16

    7,2%

    1.603,44

    Kasse1.883,97
    Summe

    21.251,75

    Veränderung seit Einstand
    (in Euro)

    3.256,00

    Veränderung seit Einstand
    (in Prozent)

    15,3%

    zum Vergleich: MSCI World
    (in Euro)

    15,6%



    Mehr zum Thema
    Ein exklusives Ranking der Boston Consulting Group zeigt die besten Aktien der Welt. Sie bringen über fünf Jahre zweistellige Renditen aus Kursgewinnen und Dividenden und können auch in der Krise überzeugen. Wie Anleger diese Konzerne finden – und was sich jetzt durch Corona ändert.

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%