WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dax aktuell Katalonien-Krise dürfte Anleger auf Trab halten

Der deutsche Aktienmarkt nimmt heute einen weiteren Anlauf, um den Dax endlich über die Marke von 13.000 Punkten zu hieven. Vorbörslich ist dieses Ziel unverändert in Reichweite. Im Fokus: Osram- und Siemens-Aktien.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die große Anzeigetafel zeigt am 25.09.2017 in Frankfurt am Main (Hessen) vormittags in der Börse die Entwicklung des DAX. Am Tag nach der Bundestagswahl bewegte der Aktienindex zunächst leicht nach oben. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ Quelle: dpa

Frankfurt Die Katalonien-Krise dürfte auch am Donnerstag im Fokus der Anleger bleiben und vor allem die spanische Börse belasten. Allerdings seien nach sieben Tagen in Folge mit Kursanstiegen am deutschen Markt auch Gewinnmitnahmen wahrscheinlich, sagte ein Händler.

Banken und Broker rechneten für die Eröffnung mit einem leichten Minus im Dax, der aber in Sichtweite der bislang noch nicht überwundenen 13.000-Punkte-Marke bleiben werde. Am Mittwoch hatte er 0,5 Prozent gewonnen und mit 12.970 Zählern so hoch wie nie geschlossen.

Vorbörslich notiert das Marktbarometer - wie am Vortag zu dieser Zeit - rund 50 Zähler unter der runden Marke. Trotz der negativen Stimmung könnte es also sehr schnell gehen, die 13.000 Punkte zu nehmen.

Auf der Konjunkturseite richten Anleger ihre Aufmerksamkeit auf die anstehenden Auftragseingänge der US-Industrie. Von diesen Zahlen und den Auftritten mehrerer führender US-Notenbanker erhoffen sie sich Rückschlüsse auf Zeitpunkt und Tempo der erwarteten Zinserhöhungen der Notenbank Fed.

An der Wall Street hatten sich die Kurse nach Handelsschluss in Europa am Mittwoch kaum mehr bewegt: Dow Jones, S&P500-Index und der Nasdaq gingen mit einem Plus von je 0,1 Prozent aus dem Handel und markierten damit neue Bestmarken.

In Tokio hielten sich am Donnerstag Gewinner und Verlierer die Waage, so dass der Nikkei-Index kaum vom Fleck kam. Die Umsätze blieben gering, da die Börsen in China, Hongkong und Südkorea feiertagsbedingt geschlossen blieben.


Dax-Werte im Blickpunkt

Auf der Unternehmensseite dürften die im MDax gelisteten Aktien von Osram im Fokus stehen. Vier Jahre nach der Abspaltung von Osram hat sich Siemens von seiner restlichen Beteiligung an dem traditionsreichen Leuchtenhersteller getrennt.

Innerhalb von vier Stunden verkaufte der Münchner Industriekonzern 18,16 Millionen Osram-Aktien für fast 1,2 Milliarden Euro an große Investoren. Mit 65,05 Euro lag der Verkaufspreis zwei Insidern zufolge drei Prozent unter dem Schlusskurs des Xetra-Handels.

SIEMENS/ALSTOM: Aus der Bahntechnik-Fusion zwischen den beiden Konzernen dürfte nach Ansicht des französischen Finanzministers über kurz oder lang ein Dreier- oder gar Vierer-Bündnis werden. "Ich bin überzeugt, dass dieser Zusammenschluss zu gegebener Zeit auch Bombardier und den spanischen Hersteller integrieren wird", sagte Le Maire. Welchen der beiden spanischen Zughersteller - CAF und Talgo - er im Auge hat, blieb zunächst offen.

VOLKSWAGEN: Der tschechische Regierungschef Sobotka will mit dem Management der Volkswagen-Marke Skoda über mögliche Produktionsverlagerungen nach Deutschland reden. Die Regierung sei eindeutig interessiert, dass kein Standort von Tschechien ins Ausland verlegt werde, teilte das Büro von Sobotka mit.

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%