WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dax Anleger greifen nach Ostern etwas mehr zu

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben nach dem langen Osterwochenende zugegriffen. Der Dax rückte am Dienstag im frühen Handel um 0,41 Prozent auf 12 158,37 Punkte vor.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Dax: Anleger greifen nach Ostern etwas mehr zu Quelle: REUTERS

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben nach dem langen Osterwochenende eher zaghaft zugegriffen. Der Dax rückte am Dienstag im frühen Handel um 0,10 Prozent auf 12 121,34 Punkte vor. Am Donnerstag - dem letzten Handelstag vor Ostern - hatte der deutsche Leitindex noch 0,4 Prozent eingebüßt und in der Karwoche insgesamt knapp 1 Prozent verloren. Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen abbildet, stieg am Dienstag um 0,17 Prozent auf 24 314,01 Zähler. Der Technologie-Index TecDax gewann 0,12 Prozent auf 2025,08 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeigte sich kaum verändert.

Für etwas Schwung sorgten die Kursgewinne der Wall Street vom Ostermontag sowie positive Konjunktursignale aus China. Die dortige Wirtschaft ist im ersten Quartal unerwartet deutlich gewachsen. Gebremst wurde die Kauflaune der Anleger aber von politischen Unwägbarkeiten wie der Nordkorea-Krise, der französischen Präsidentschaftswahl am kommenden Wochenende und dem Verfassungsreferendum in der Türkei.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte die Abstimmung über die Einführung eines Präsidialsystems, das ihm künftig eine noch größere Machtfülle bringt, knapp gewonnen. Die Istanbuler Börse hatte daraufhin am Montag mit einem moderaten Kursgewinn von rund einem halben Prozent reagiert, während die türkische Lira deutlich an Wert gewonnen hatte.

Aus Branchensicht standen die Stahlwerte unter Druck. Sie litten unter fallenden Preisen für Industrie-Rohstoffe wie Eisenerz, die gemeinhin an die Stahlpreise gekoppelt sind. So gehörten die Papiere von Thyssenkrupp und Salzgitter mit Verlusten von jeweils rund 1,5 Prozent zu den schwächsten Aktien in Dax und MDax.

Unter den Einzelwerten standen VW-Vorzugsaktien im Fokus der Anleger und legten um 0,6 Prozent zu. Trotz rückläufiger Verkäufe in den ersten drei Monaten rechnet Volkswagen auf seinem wichtigsten Absatzmarkt China mit einem guten Jahr. Er sei „sehr zuversichtlich“, 2017 mindestens so schnell wie der Gesamtmarkt wachsen zu können, sagte VW-China-Chef Jochem Heizmann vor der Shanghaier Automesse.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%