WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Devisen Euro fällt unter 1,08 Dollar

Der Euro hat am Mittwoch weiter schwach tendiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0781 US-Dollar. Die politischen Turbulenzen in Europa könnten die Währung weiter belasten.

Die Gemeinschaftswährung ist eine der wichtigsten Weltreservewährungen. Quelle: dpa

Frankfurt/MainDer Euro hat am Mittwoch weiter schwach tendiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,0781 US-Dollar. Schon am Dienstag war der Euro unter Druck geraten, nachdem er in den Tagen zuvor deutlich zugelegt hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,0859 Euro festgesetzt.

Zur Wochenmitte stehen nicht besonders viele Konjunkturdaten an, die zu Kursbewegung führen könnten. Im Euroraum werden einige Stimmungsindikatoren veröffentlicht, aus den USA kommen einige Daten vom Immobilienmarkt. Außerdem äußern sich mehrere Vertreter der amerikanischen Notenbank zur Geldpolitik.

Dafür stehen wichtige politische Entscheidungen bevor. So reicht das EU-Mitglied Großbritannien heute offiziell sein Austrittsgesuch aus der Europäischen Union in Brüssel ein. Das Pfund befand sich am Mittwochmorgen auf Negativkurs.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%