WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Devisen Euro tritt auf der Stelle

Die Kursbewegungen am Devisenmarkt halten sich in Grenzen. Am Vormittag kostet die Gemeinschaftswährung 1,1355 Dollar. Am Abend veröffentlicht die US-Notenbank ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Zur Wochenmitte steht die Geldpolitik der USA im Fokus. Quelle: dpa

Frankfurt/Main Der Euro hat sich am Mittwoch zunächst kaum von der Stelle bewegt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1355 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Am Devisenmarkt hielten sich die Kursbewegungen generell zunächst in Grenzen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Dienstag auf 1,1353 Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte steht die Geldpolitik der USA im Fokus. Die amerikanische Notenbank Fed veröffentlicht am Abend ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung. Analysten und Anleger erhoffen sich Hinweise, ob in diesem Jahr noch mit einer weiteren Zinserhöhung zu rechnen ist. Außerdem stellt sich die Frage, wann genau die Fed mit der bereits angekündigten Verringerung ihrer 4,5 Billionen Dollar schweren Bilanz - ein Erbe der Finanzkrise - beginnen will.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%