WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Devisen Eurokurs steigt auf Zwei-Monats-Hoch

Am Morgen übersprang die Gemeinschaftswährung die Marke von 1,11 US-Dollar. Die amerikanische Währung steht unter Druck.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In den beiden Währungen wird ein Großteil der weltweiten Transaktionen abgewickelt. Quelle: dpa

Der Euro hat am Freitag weiter zugelegt und ist auf den höchsten Stand seit etwa zwei Monaten gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1101 US-Dollar und damit so viel wie seit Ende März nicht mehr.

Der Dollar stand dagegen zu vielen Währungen unter Druck. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch auf 1,1016 Dollar festgelegt.

Vor dem Wochenende stehen zahlreiche Konjunkturdaten auf dem Programm. In der Eurozone werden unter anderem neue Inflationsdaten erwartet.

Wegen der niedrigen Ölpreise wird mit einem Rückgang der Inflationsrate knapp über die Nulllinie gerechnet. In den USA wird Notenbankchef Jerome Powell an einer Diskussionsrunde teilnehmen. Eine vorbereitete Rede wird jedoch nicht erwartet.

Mehr: Welche Risiken die EZB für das Finanzsystem sieht

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%