Devisenbericht Euro behält Auftrieb zum Wochenstart

Die Hoffnung auf ein Ende der Wirtschaftsflaute in Europa gibt der Gemeinschaftswährung Rückenwind. Am Morgen notierte der Euro bei 1,3459 Dollar. Indes rutschte der Yen auf ein Zweieinhalb-Jahres-Tief.

Eine Ein-Euro-Münze. Quelle: AFP

TokioDer Euro ist mit Rückenwind in die neue Woche gestartet. Die Gemeinschaftswährung notierte am Montag im fernöstlichen Devisenhandel mit 1,3459 Dollar und damit wenig unter ihrem am Freitag markierten Elf-Monats-Hoch von 1,3480 Dollar. Marktteilnehmer verwiesen auf zunehmende Hoffnungen einer konjunkturellen Erholung in Europa.

Der Yen gab zur US-Währung nach auf ein Zweieinhalb-Jahres-Tief. Der Dollar stieg bis auf 91,26 Yen, seinen höchsten Stand seit Juni 2010.

Der Euro tendierte zum Schweizer Franken mit 1,2481 Franken. Der Dollar wurde zum Franken mit 0,9275 Franken gehandelt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%