WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Anleger an US-Börsen nach Weihnachtspause in Kauflaune

S&P und Nasdaq verzeichnen neue Rekordstände. Das chinesische Handelsministerium schürt am Donnerstag die Hoffnung auf einen Deal mit den USA.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Neue Höchststände werden in New York zur Normalität. Quelle: AP

Die Hoffnung auf eine kurz bevorstehende Unterzeichnung des Handelsdeals zwischen den USA und China hat die Wall Street am Donnerstag angetrieben. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte lag kurz nach Handelsbeginn 0,2 Prozent höher bei 28.571 Punkten. Auch der breiter gefasste S&P-500 und der Index der Technologiebörse Nasdaq legten in dieser Größenordnung auf 3231 beziehungsweise 8987 Zähler zu.

Beide Indizes markierten damit erneut Rekordstände. Dem S&P fehlt nur noch rund ein Prozentpunkt, um das beste Börsenjahr seit 1997 hinzulegen. Das Handelsvolumen blieb diese Woche feiertagsbedingt aber dünn.

Das chinesische Handelsministerium hatte zuvor erklärt, man stehe kurz vor der Unterzeichnung eines ersten Teilabkommens im Handelsstreit mit den USA. Es gehe nur noch um Formalien.

Beobachter gehen davon aus, dass das Teilabkommen Anfang Januar unterschrieben wird. Die beiden weltgrößten Volkswirtschaften hatten sich über viele Monate gegenseitig mit Strafzöllen überzogen, was auf die Weltwirtschaft durchschlug.

Die erwartete Teileinigung, eine lockere Geldpolitik der US-Notenbank und robuste US-Wirtschaftsdaten hatten die US-Börsen bereits in den vergangenen Wochen auf neue Rekordhöhen getrieben.

Blick auf die Einzelwerte

Zu den Gewinnern an der Wall Street gehörten am Donnerstag Tesla, die 0,5 Prozent auf 427 Dollar zulegten. Das Analysehaus Wedbush hatte ihr Kursziel für die Papiere von 270 auf 370 Dollar angehoben.

Qiagen-Aktien sackten indes um knapp 25 Prozent ab. Das auch im Mdax notierte Biotech-Unternehmen aus den Niederlanden hatte am Dienstagabend mitgeteilt, nun doch eigenständig bleiben zu wollen. Gespräche mit möglichen Übernahme-Interessenten würden beendet.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%