WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Anleger halten sich vor der Fed-Entscheidung zurück – Spotify-Papier rutscht über zehn Prozent ab

Zu den Favoriten an der Wall Street zählte die Google-Mutter Alphabet. Der Internet-Konzern hat die Erwartungen in allen Bereichen übertroffen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
In der berühmten Straße befindet sich der Sitz der New York Stock Exchange. Quelle: dpa

Gemischt ausgefallene Firmenbilanzen schlagen US-Anlegern auf den Magen. Außerdem wollten sie sich in Erwartung neuer Hinweise auf die Geldpolitik der Notenbank (Fed) am Mittwoch zunächst nicht aus dem Fenster lehnen. Der US-Standardwerteindex Dow Jones fiel zur Eröffnung um 0,3 Prozent. Der breit gefasste S&P 500 und der technologielastige Nasdaq kamen kaum vom Fleck.

„Die Anleger werden bekommen, was sie erwarten“, prognostizierte Christopher Grisanti, Chef-Anlagestratege des Vermögensverwalters Mai. Die Fed werde ihr Mantra wiederholen, dass ein Anstieg der Inflation vorübergehend sein und die Geldpolitik auf absehbare Zeit locker bleiben werde. „Sollte es eine Änderung an dem Standpunkt geben, wäre das für die Märkte ein große Sache. Das ist aber unwahrscheinlich.“

Zu den Favoriten an der Wall Street zählte die Google-Mutter Alphabet. Der Internet-Konzern habe mit seinen Quartalsergebnissen die Erwartungen in allen Bereichen übertroffen, lobte Analyst Ali Mogharabi vom Research-Haus Morningstar. Auf dieser Basis sehe er den fairen Wert der Alphabet-Aktie bei 2925 statt wie bisher bei 2605 Dollar. An der Börse gewannen die Papiere 4,6 Prozent auf 2397 Dollar.

Microsoft wuchs zwar ebenfalls kräftiger als erwartet. Die Aktie des Softwarehauses fiel dennoch um 2,5 Prozent. Analyst J. Derrick Wood vom Vermögensverwalter Cowen machte das etwas verlangsamte Wachstum der Cloud-Sparte hierfür verantwortlich. Die jüngste Rally der Microsoft-Aktie lasse vermuten, dass Investoren auf mehr gehofft hatten.

Blick auf weitere Einzelwerte

Spotify: Der Musik-Streaming-Dienst verzeichnete in seinem letzten Quartal einen geringer als erwarteten Verlust, übertraf die Umsatzschätzungen und meldete einen Anstieg der monatlich aktiven Nutzer um 24 Prozent. Die prognostizierte Spanne für den operativen Verlust im laufenden Quartal lag jedoch weit unter den Analystenprognosen. Deswegen rutscht die Aktie mehr als zehn Prozent ab.

Shopify: Die Aktie des Anbieters von E-Commerce-Plattformen stieg um mehr als drei Prozent. Das Unternehmen hat einen besser als erwarteten Gewinn und Umsatz gemeldet. Shopify profitiert weiterhin vom Boom beim Online-Shopping.

Boeing: Der US-Flugzeugbauer hat seinen Verlust angesichts der allmählichen Erholung der Luftfahrt von der Corona-Pandemie um vier Fünftel reduziert. Im ersten Quartal schrieb der Airbus- Rivale operativ 353 Millionen Dollar Verlust; ein Jahr zuvor waren es noch 1,7 Milliarden Dollar. Die Aktie gab rund drei Prozent nach.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%