WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Kursrutsch bei Tech-Werten belastet die Wall Street – Twitter rutscht 16 Prozent ab

Auch der Rekordanstieg bei den Coronavirus-Neuinfektionen wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl zehrte an den Nerven der Investoren.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Positive Daten zu einem Corona-Impfstoff bewegen die Kurse vieler Aktien. Quelle: Reuters

Ein Kursrutsch bei Tech-Werten hat die US-Börsen zum Wochenschluss belastet. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete am Freitag 0,6 Prozent auf 26.515 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,5 Prozent auf 3291 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank um 0,8 Prozent auf 11.095 Punkte.

Auch der Rekordanstieg bei den Coronavirus-Neuinfektionen wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl zehrte an den Nerven der Investoren. Der Dow steuert auf die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März zu. „Ich würde mich nicht wundern, wenn die Umsätze kurz vor der Abstimmung nochmal hochgehen“, sagte Ryan Detrick, Marktstratege beim Finanzdienstleister LPL Financial.

Ganz oben auf der Verkaufsliste standen die Aktien von Apple mit einem Minus von 3,5 Prozent: Der Tech-Gigant verbuchte den stärksten Rückgang bei den Erlösen mit iPhones seit zwei Jahren, weil sich viele Kunden vor der Einführung der neuesten 5G-Modelle mit Käufen zurückhielten. Auch der Verzicht auf eine Umsatzprognose kam nicht gut an.

Auch der ungewisse Wahlausgang belastet die Anleger. Präsident Donald Trump liegt in den nationalen Umfragen seit Monaten beständig hinter dem demokratischen Herausforderer Biden zurück, aber die Umfragen in den entscheidenden Bundesstaaten zeigen einen engeren Ausgang an.

Blick auf die Einzelwerte

Twitter: Die Aktien brachen um mehr als 16 Prozent ein, nachdem der Kurznachrichtendienst weniger Nutzer gewinnen konnte, als die Wall Street erwartet hatte, und sagte, der Anstieg der Ausgaben werde sich im vierten Quartal beschleunigen.

Facebook: Die Aktien von Facebook verlieren 3,3 Prozent zu. Der Social-Media-Riese hatte starke Zuwächse bei den Werbeeinnahmen gemeldet, sich allerdings zurückhaltend über die Zukunft gezeigt. Das Unternehmen sagte, dass die Unsicherheit im Zusammenhang mit der Pandemie ein schwieriges Jahr 2021 bedeuten könnte.
Alphabet: Die Aktien der Google-Muttergesellschaft klettern um 6,1 Prozent, nachdem das Unternehmen die Schätzungen für die vierteljährlichen Verkäufe übertroffen hatte, da die Unternehmen die Werbung wieder aufnahmen. „Obwohl wir relativ solide technische Gewinne verzeichneten, haben die anhaltenden Sorgen über die Unsicherheit bei den Wahlen und die steigenden Coronavirus-Fälle wieder einmal zugenommen“, sagte Ryan Detrick von LPL Financial in Charlotte, North Carolina.

McDonald's: Die Aktien von der Fast-Food-Kette sanken um 0,8 Prozent. McDonald's muss mit einer potentiell mehrere Milliarden Dollar schweren Klage durch Dutzende schwarzer Franchise-Nehmer rechnen, die dem Unternehmen Rassismus vorwerfen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%