WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Tech-Werte ziehen US-Börsen ins Plus

Mit dem ungewissen Ausgang der US-Wahlen hatten Anleger offenbar nicht gerechnet. Sie stellen sich auf eine längere Ungewissheit ein. Tech-Werte gewinnen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Positive Daten zu einem Corona-Impfstoff bewegen die Kurse vieler Aktien. Quelle: Reuters

Während in den US-Wahllokalen noch die Stimmen ausgezählt werden, versuchen sich die Anleger an der Wall Street möglichst abzusichern. (Aktuelles zur Wahl lesen Sie in unserem Newsblog.) Anleger griffen am Mittwochvormittag vor allem bei Tech-Werten, aber auch bei US-Staatsanleihen zu.

Der US-Leitindex Dow Jones liegt kurz nach Börsenöffnung 0,6 Prozent im Plus auf 27.651 Punkten. Der breiter angelegte S&P 500 kann sogar 1,6 Prozent auf 3424 Punkte zulegen. Am deutlichsten fällt das Plus beim Technologieindex Nasdaq aus: Er legt gut drei Prozent auf 11.638 Punkte zu.

Zehnjährige US-Staatsbonds, die Anleger im Vorfeld der US-Wahl aus ihren Depots geworfen hatten, waren wieder gefragt. Das ließ die Kurse steigen, was im Umkehrschluss die Rendite sinken ließ. Sie rutschte um 0,11 Prozentpunkt auf 0,7 Prozent. Es war der höchste Renditerückgang seit vergangenem März.

Am Dienstag hatte der US-Standardwerteindex Dow Jones zwei Prozent höher auf 27.480 Punkten geschlossen. Der breit gefasste S&P 500 rückte um 1,8 Prozent auf 3369 Punkte vor. Der Nasdaq stieg um 1,9 Prozent auf 11.160 Zähler.

Vor allem die Kursgewinne großer Technologiekonzerne wie Apple, Amazon oder Microsoft stützen die US-Börsen. Zwar gebe es noch kein endgültiges Ergebnis, sagte Anlagestratege Brian Jacobsen von der Vermögensverwaltung der Wells Fargo Bank. "Es sieht aber immer stärker nach einem politischen Patt aus. Die verringert einerseits die Chancen auf ein Konjunkturpaket, andererseits aber auch auf große Änderungen bei Besteuerung und Regulierung."

Vor diesem Hintergrund gewannen die Aktien des Elektronik-Anbieters Apple, des Internet-Händlers Amazon und des Online-Netzwerks Facebook bis zu 6,3 Prozent. Unter einem US-Präsidenten Donald Trump seien Kartellverfahren gegen diese Firmen weniger wahrscheinlich, sagten Börsianer.

Solarwerte schickte die schwindende Aussicht auf einen Durchmarsch von Joe Biden und seiner Demokratischen Partei dagegen auf Talfahrt. Experten zufolge werden dadurch umfangreiche Investitionen in erneuerbare Energien, für die sich der Herausforderer von US-Präsident Donald Trump ausgesprochen hatte, unwahrscheinlicher. Der börsennotierte Solarwerte-Fonds (ETF) von Invesco, der in den vergangenen drei Monaten fast 40 Prozent zugelegt hatte, rutschte um 3,3 Prozent ab.

Obwohl in vielen US-Bundesstaaten noch kein Endergebnis vorliegt und noch zahlreiche Briefwahl-Stimmen ausgezählt werden müssen, beansprucht Trump den Sieg für sich. Außerdem drohte er damit, notfalls den Obersten Gerichtshof einzuschalten.

Blick auf Einzelwerte

Biogen: Aktien des US-Pharmaunternehmens profitieren von der Aussicht auf Zulassung eines Medikaments gegen die Alzheimer-Krankheit. Die an der Technologiebörse Nasdaq gelisteten Titel legen im Vormittagshandel um annähernd 15 Prozent zu.

Hilton Worldwide: Die Hotelkette leidet zwar unter der Coronakrise, doch fielen die Verluste im dritten Quartal geringer aus, als Analysten erwartet hatten. Der Aktienkurs legte um mehr als fünf Prozent zu.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%