WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 US-Börsen im Plus – Boeing gewinnt rund zwei Prozent

Trumps Äußerungen zum Handelsstreit zwischen den USA und China haben den US-Börsen Auftrieb verliehen. Boing-Papiere waren besonders gefragt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Corona: Mögliches Rettungspaket aus den USA beflügelt Börse Quelle: AP

Die US-Börsen haben am Montag zugelegt. Optimistische Äußerungen von US-Präsident Donald Trump zum Handelskonflikt mit China brachten die Anleger in Kauflaune. Der Leitindex Dow Jones notierte bei 28.561 Punkten 0,4 Prozent im Plus.

Der breiter gefasste S&P500 stieg um 0,2 Prozent und erreichte gleich zu Handelsbeginn mit 3226 Punkten einen neuen Rekordstand. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich ebenfalls um 0,2 Prozent und tendierte bei 8938 Zählern.

Positiv nahmen die meisten Anleger auf, dass Trump nach eigenen Worten „sehr bald“ mit der Unterzeichnung der ersten Stufe eines Handelsabkommmens mit China rechnet. Eine Einigung auf die sogenannte „erste Phase“ des Abkommens war aber bereits vor einigen Tagen verkündet worden. Deshalb konnten sich die Investoren auch nicht ausnahmslos begeistern.

Die Freude über das Teil-Handelsabkommen zwischen den USA und China verebbe bereits, sagte Chris Beauchamp, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses IG. Andere Börsianer verwiesen darauf, dass Details des Deals immer noch unklar seien.

Einzelwerte im Fokus

Besonders gefragt waren Boeing-Papiere, die sich um zwei Prozent verteuerten. Der Airbus-Rivale hatte seinen Chef Dennis Muilenburg nach dem Debakel um die Unglücksmaschine 737 Max vor die Tür gesetzt.

Spekulationen auf einen Börsengang der Logistik-Tochter hieven die Aktien von JD.com auf den höchsten Stand seit etwa eineinhalb Jahren. Die Papiere des chinesischen Online-Händlers steigen um rund drei Prozent. Insidern zufolge hat JD.com bei Banken wegen einer bis zu zehn Milliarden Dollar schweren Emission vorgefühlt. Den Gesamtwert der Sparte taxiere der Konzern auf mindestens 30 Milliarden Dollar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%